11/08/2016
von the-sun
Keine Kommentare

Komfort

Ich hab mich dann nach dem letzten Eintrag für Komfort entschieden, dafür spare ich dann an anderer Stelle.
Dieses Wochenende bin ich auf Tour, und das an meinem Geburtstag, hihi. Macht aber absolut null. Ich feire eh nicht gerne, außerdem hab ich den auch nicht öffentlich auf Facebook stehen. Kein Problem also.

Heute Nachmittag nehme ich die Fähre nach Dänemark, fahre dann zum Großhändler nach Mitteldänemark. Dort haben die mir ein Hotel im Dorf gebucht – eine Nacht ist immer gratis für ausländische Gäste. Und da lege ich auch sehr viel Wert drauf. Normalerweise fahre ich ja Freitagmorgens, aber eigentlich wollte ich mit einer anderen Stoffhändlerin zusammen fahren Ist nix draus geworden, bloß hatte ich da schon Bescheid gesagt, dass ich Donnerstag übernachte.
Somit habe ich also den ganzen Freitag dort. Freitagabend fahre ich weiter nach Vejle, dort ist dann am Wochenende Textilmesse. Ich musste mich entscheiden, ob ich dahin fahre oder zur Messe in Oslo. Finanziell gesehen komme ich doch besser mit Vejle und mehr interessante Firmen sind da auch.
Ich habe immer noch kein Budget für den Einkauf und ds macht mich im Moment etwas unruhig. Um aber das Schlimmste abzuwenden habe ich bereits eine Basisstoff-Bestellung abgeschickt und kann mich auf neue und gemusterte Jerseys konzentrieren. Muss heue bloß noch checken, was sonst noch alle ist – oder kurz davor.
Und eine Bestellung für Nähzubehör ist auch raus, auch da kommt nur noch was ich vergessen habe, Neuheiten und vor allem brauche ich langsam aber sicher eine größere Auswahl Polyesternähfaden. Bisher habe ich nur den kleinen Schrank mit 160 Farben, aber gerade das Spektrum für rosa, türkis und lila ist nur marginalt vorhanden. Es gibt einen Schrank mit 320 Farben als nächste Grösse, denke der wird es werden. Pluss 500 m und ein paar 1000 m, sowie Extra stark. Muss ich aber erstmal mit denen diskutieren, ich will nämlich auch von Mettler zu Gütermann wechseln. Die sind in Norwegen am verbreitetsten dank einer tatkräftigen Norwegenvertretung und warum nicht deutsche Produktion mal unterstützen wenn man kann.

So, jetzt mal beim Elektronikladen anrufen, ob der Firmenrechner wirklich jetzt endlich fertig ist zum Abholen. :-)

05/08/2016
von the-sun
Keine Kommentare

Komfort oder sparen?

Gestern kam die Bestätigung von der deutschen Patchworkgilde – ich bin für die Kursleiterweiterbildung in Dortmund angemeldet für 2017 *superfreu*. Das hab ich mir schon seit ein paar Jahren gewünscht und nun, da mein Bausparvertrag in D fällig wird zum Jahresende, habe ich beschlossen, zur Abwechslung mal keine Löcher zu stopfen, sondern mir mal richtig was zu gönnen.
Das bedeutet, ich fahre 8x nächstes Jahr nach Dortmund für jeweils ein Wochenende.
Erst gibt es 4 Grundkurse, ein Bewerbungssampler, dann 4 Kursleiterkurse. alles von Januar bis November. Finanziell gesehen macht das natürlich null Sinn, die Reisekosten werden exorbitant sein. Vor allem, weil es nicht wirklich eine billige Reiseverbindung von Kristiansand nach Dortmund gibt. Auch nicht nach Düsseldorf. Aber das wird schon werden, teilweise muss ich sicher eh mit dem Auto fahren in Kombination mit Messe o.ä. und evtl. muss ich mir einfach die ein oder andere Einkaufsmesse sparen.

Ach ja, natürlich habe ich vor, die Firma für die Ausbildung zahlen zu lassen, aber wenn das aus irgendwelchen Gründen nicht geht, dann hab ich wenigstens gesichert, dass ich das bezahlen kann.
8x 170 € Kursgebühren finde ich angemessen. Jetzt bin ich nur schon dabei, für das komplette nächste Jahr ein Hotelzimmer zu reservieren – und stehe vor dem Knackpunkt Komfort oder Günstig. WENN ich jetzt schon mal sowas mache, dann wäre es schon schön, ich wäre gleich im nächsten Hotel umme Ecke. Ein 3-Sterne-Zentrumshotel einer Kette. Weil der Gedanke, die lange Reise und dann 3 anstrengende Kurstage zu haben, und dann noch einen halben Kilometer zum Hotel laufen zu müssen in Wind und Wetter – da habe ich eigentlich keine Lust zu. Kostet aber 142 Eur für 2 Nächte/Frühstück/W-lan. Ich muss da noch mal drüber nachdenken. In jedem Fall muss es W-lan geben was funktioniert, denn ich bin darauf angewiesen, abends noch arbeiten zu können. Ist ja eher eine Arbeitsreise und keine Vergnügungsreise. :-)
Jedenfalls hab ich jetzt was, worauf ich mich freuen kann fürs nächste Jahr :-) Vermutlich bin ich die früheste Anmeldung ever, lol, aber es gibt so wenig Kursplätze und ich wollte nicht riskieren, dass mein Mitgliedsblatt so spät kommt, dass schon alle Plätze weg sind.

12/07/2016
von the-sun
1 Kommentar

Eine Übersicht

Der Laden:
Läuft gut. Juli ist Hochsaison wg Ferien und den norwegischen Nähtouristen. Erster Julidonnerstag ist Tag des Handels, welchen wir mit neuem Tagesrekord abgeschlossen haben. Dafür habe ich aber auch 13 Stunden im Laden gestanden den Tag.
Bisher in diesem Monat 5 Nähmaschinen verkauft, davon eine auf Abzahlung wg teuer.
Für den Herbst eine neue kleine Umbauaktion geplant, die Dekostoffe müssen sichtbarer werden, dafür möchte ich die 110cm breiten Kinderstoffe umziehen. Außerdem soll das große Fenster ‚offener‘ werden, vorher muss ich aber Sonnenschutz abklären sonst verbleicht mir alles was da in der Nähe steht. Ziel: mehr Einblick in den Laden, Dekostoffe für Möbel, Gardinen usw. besser sichtbar machen, sowie die Leinenstoffe, die man ja für alles benutzen kann weiter zu den Modestoffen rücken lassen.

Die Familie:
Dem Mann geht’s gut, Miss Rosali ist die meiste Zeit unterwegs oder liegt auf dem Sessel im Tiefschlaf. Quengel-Kitty terrorisiert uns mit ihrem Gejammer und Gebettel, ist aber auch in guter Form, immerhin ist sie jetzt fast 12 Jahre alt.
Wimmel…ist wohl neulich weggeknickt und hat jetzt einen Kreuzbandriss im linken Hinterbein. Jetzt gibt’s erstmal Spezialfutter und Schmerzmittel und dann beobachten wir die Lage, bzw gucken wie viel Schmerzen sie eigentlich hat. Dem wilden Rumgerenne nach zu urteilen erstmal noch nicht viel, auch wenn der langsame Gang ziemlich geeiert aussieht. Es gibt kaum Tierärzte in Norwegen die die Art Operationen machen – wir müssten dann wahrscheinlich in 5 Wochen nach Oslo fahren (jetzt ist Urlaub). Insofern können wir jetzt eh erstmal abwarten.

Das Ich: Ziemlich fertig gerade wg extrem viel Arbeit, der Katzengeschichte und den ganzen aufgelaufenen Rechnungen im Laden (Letzteres löst sich wie im letzten Jahr auch im Juli durch den hohen Umsatz). Der neue Shop soll in zwei Wochen gehen, wir haben ein Mädel auf Arbeitspraxis, die uns beim Einstellen der Artikel helfen soll und da ist einfach noch riesig viel zu tun. Wenn das gelaufen ist, dann bin ich auch wieder entspannter.

Ansonsten: Masse Ideen für den Laden, ich brauche neue Anzeigen für die Quiltzeitschriften, ich werde nämlich einen Quiltwettbewerb ausschreiben, das muss jetzt bald passieren, damit das mit im nächsten Heft im Herbst ist. Selbst wenn der Abgabeschluss erst nächstes Jahr Ende Mai ist. Dazu muss ich noch mit Janome reden, weil ich eine von den kleinen Maschinen als ersten Preis haben will und da gerne Rabatt hätte, hihi.
Ich baue Luftschlösser, nähe an zwei bis zwölfzig Projekten gleichzeitig und versuche, die verspätet eingetroffenen Sommerstoffe zu verkaufen. Sonst müssen die bis nächstes Jahr liegen.
Ansonsten wäre einfach ein bisschen Wellness oder Urlaub was feines, aber das ist noch nicht drin. Wir sind aber für Anfang Oktober zu Bekannten in deren spanisches Ferienhaus eingeladen. :-) Wenn wir einen halbwegs günstigen Flug finden…

 

18/06/2016
von the-sun
Kommentare deaktiviert für „Vedlikeholdsetterslep“

„Vedlikeholdsetterslep“

So nennt sich das, wenn man lange nichts mehr pflegt und in Schuss hält. Und irgendwann muss man dann mal Geld in die Hand nehmen. Wo dann das Geld herkommt wird in den ganzen Blogs irgendwie nie klar. Vielleicht weil keiner drüber spricht?

Die Terrasse am Außenhaus und den Minibalkon hat jedenfalls der Mann alleine geschafft, Urlaubsgeld, Überstundengeld, Steuerrückzahlung.
Der Warmwassertank (hier mit Strom betrieben) rostet und leckt. Solange da nicht knöchelhoch das Wasser im Keller steht, darf der das erstmal weiterhin tun, denn wie da ein neuer finanziert wird, und ob wir evtl. gleich der Einliegerwohnung einen eigenen verpassen wenn man eh schon dran rührt, da müssen wir erst ein Angebot für einholen. Das Wasser, was die Einliegerwohnung verbraucht müssen zwar sowieso wir zahlen, den Strom zum Erwärmen dann aber nicht. :-)

Unser Trockner ging dann plötzlich vorm Wochenende nicht mehr, bzw. wurde nicht mehr warm. Musste als Elektrofiks vorbeikommen und einen Blick drauf werfen – glücklicherweise nur der von uns nicht erreichbare innere Filter zu – kein Wunder bei den vielen Katzenhaaren.
Wo er dann da war konnte er auch gleich einen Blick auf die alte Waschmaschine von der Einliegerwohnung werfen, steht ja gleich neben unserer im Keller. Die Maschine ist schon seit mindestens einem Jahr defekt, aber wenn er halt schon mal da war…aber da ist der Schaden an der Motorbürste oder was er da sagte so groß, dass der Reparaturpreis fast am Neupreis ist.
Somit hab ich also gestern Abend per Mail von RolfsElektro eine Angebotsmaschine für 300 Euro von Indesit bestellt, die liefern nämlich gratis, schließen gratis die neue an und nehmen gratis die alte tonnenschwere mit. Sehr fein.

Vorletzte Woche war der Rohrleger hier und hat am Außenwasserkran das gesprungene Rohr repariert und Muffen gesetzt, auch schon wieder 200 Euro weg.

Jetzt also mal schnell auf Holz klopfen, damit der Warmwasserbereiter nicht zu schnell kaputtrostet und die Spülmaschine noch ein bisschen hält, das ist dann das einzige hier im Haus, was über 10 Jahre alt ist.

Aber ansonsten ist alles okay. Wir haben ein Dach über dem Kopf, uns gefällt unsere Arbeit, die Autos laufen, die Katzen sind eine wechselnde Quelle von Freude und Nerverei, lol.
Zum Nähen komme ich kaum, aber naja, dafür ist Sommer und im neuen Onlineshop habe ich jetzt alles inkludiert Buchstabe ‚M‘ korrigiert und in die richtigen Kategorien geschaufelt.

Ich bin noch eine Woche ohne Toril die in Chile ist.

01/06/2016
von the-sun
Kommentare deaktiviert für Pause hier

Pause hier

Sorry, aber ich habe einfach zu viel zu tun. Die nächsten 3 Wochen bin ich alleine im Laden, weil Toril in Peru weilen wird zusammen mit ihrer Tochter.
Und ich versuche hier die Fäden beieinander zu halten und neben dem Laden den alten Onlineshop zu pflegen und den neuen zu befüllen. Immerhin sind keine Kurs mehr, aber ich habe haufenweise neue Waren, ebenso viele Rechnungen, Mehrwertsteuer, noch mehr Mehrwertsteuer vom Zollkredit usw.
Abgesehen davon Nähmaschinenkampanje, ich möchte mich endlich mit der Coverlock, sowie der Stickmaschine befassen. Fensterdeko planen für die Sommermonate, sowie diverse Sommerklamotten nähen, ach ja und die Kurse für den Herbst planen.

Bedeutet jedenfalls Runterschrauben des kaum noch vorhandenen Privatlebens auf das Nötigste. Falls mich jemand verfolgen will, geht am besten auf Facebook (Stoffdronning ist unsere Seite, Britta Hohne bin ich) oder auf Instagram – da aber zur Zeit wg Zeitmangels eher selten, da aber auch unter Stoffdronning.

Horrido und einen schönen Sommer wünsche ich. Hier ist dann erstmal Sendepause.

21/05/2016
von the-sun
Kommentare deaktiviert für Britta Allein zu Haus

Britta Allein zu Haus

Tja, da ist frau schon mal alleine und kriegt auch nicht mehr auf die Reihe als normal.
Die Eltern waren da und sind wieder weg, derHerzliebste ist mit und kommt am Dienstag dann mit seiner Ma und der Tante wieder hoch.

Am Außenhaus ist nah dran an fertig, fehlen noch Fundamente und das Geländer, am Raucherbalkon fehlt ein Fundament. Darüber hinaus sieht besonders der kleine Balkon so aus als würde er ans Haus gehören und war schon immer da und nicht wie ein angeklebter Fremdkörper. Ich bin zufrieden.

2016-05-19 13.35.41

2016-05-19 13.35.57

2016-05-19 13.39.48

2016-05-19 13.37.39

Darüber hinaus stapeln sich neue Stoffe im Laden, ich hab aber noch keine Verzollungspapiere, weiß also nicht was sie endgültig kosten.
Mir ist bleischwer in den Gliedern und ich krieg mich nicht aufgerafft. Hmm…vielleicht hilft ein bisschen Musi.

10/05/2016
von the-sun
Kommentare deaktiviert für Tag 3

Tag 3

Ein weiterer Veranda-Bautag ist vorbei. Noch immer ist kein Fundament da, aber die ‚Platting‘ – also die Plattform nimmt Form an.
Auf dem Parkplatz stapelt sich Holz, irgendwie ein bisschen sehr viel finde ich, aber naja.
morgen muss ich dem Mann erstmal mitteilen, dass wir das gerne für ihn die erste Treppe runter hinters Haus tragen können, aber bis Freitagnachmittag muss der Parkplatz frei sein, wir sind drei Autos. :-)

2016-05-10 19.48.40

Die Katzen finden es toll, dass ich in den unteren Gartenteil runterkletter und springen begeistert hinter mir her und um mich rum.
Im unteren Foto stehe ich unterm wilden Apfelbaum, kurz vor der Abbruchkante am unteren Grundstücksrand. Hinterm Apfelbaum fällt man 5-6m tief unten auf die Straße.
Das Dach vom Außenhaus ist auf der Höhe mit dem Balkon (hinter der gerade mal so blühenden, aber leider kranken Süßkirsche). Das Außenhaus ist ca 5m mit den zwei Geschosshöhen. Von der Unterkante Felsen unter der neuen Außenhausveranda bis da wo die Plattform ist sind es ca 4,5m.
Ich stehe dann noch mal knappe anderthalb Meter tiefer.
Man sieht also, Hanggrundstück. :-) Aber man gewöhnt sich dran und wenn der Handwerker da jetzt nicht bauen würde und es zusätzlich kein gutes Wetter wäre, dann wäre ich auch nicht da unten :-)

2016-05-10 19.54.31

Von der Arbeit reden wir heute lieber mal nicht, außer dass die Longarm wieder läuft und ich zwei Quilts gequiltet habe .-)

09/05/2016
von the-sun
Kommentare deaktiviert für Außen am Außenhaus

Außen am Außenhaus

Da tut sich was da draußen.

Von heute früh morgen nichts zu diesem hier:

Aussenausveranda

Auf dem Parkplatz liegen massenweise Planken und ein schwerer Balken. Wir denken morgen werden die drei Punktfundamente gemacht, da wo die Stützen jetzt sind, da kommen dann die Ständer daneben.
Ansonsten ist es gerade knallewarm, von 10 Grad auf 24 Grad. Waren also nur wenige Kunden im Laden, Umsatz trotzdem ganz okay und ich hatte Zeit zum Stoffe umräumen.
Der Onlineshop ist zur Zeit supermau, aber da muss ich wohl durch.

Am Donnerstag kommen die Eltern und ich freu mich schon ganz dolle. Die Woche ist quasi mein Jahresurlaub *lol*. Ist auch schon wieder fast 4 Jahre her, dass Bruderherz hier war. Najo. Im August fahr ich erstmal wieder runter, Herbststoffe kaufen.

04/05/2016
von the-sun
2 Kommentare

Schnecken-Shirt

Die kleine quadratische Frau mit dem rausgewachsenen Haarschnitt hat endlich das dritte Langarmshirt aus dem Onion 6018 gesäumt und nun was zum Anziehen.

sneglegenser

Irgendwie sehe ich auf Fotos immer viel dicker aus als ich bin *lol*. Aber schnurps. Eine neuen Haarschnitt brauch ich trotzdem, dieser hier ist von vornherein schlecht geschnitten gewesen und sieht nun rausgewachsen noch scheußlicher aus.

Was noch? Ach ja, ich nähe den Tula Pink citysampler. Ich glaube ich habe jetzt 8 Blöcke und bin guter hoffnung morgen noch weitere 4 zu nähen. :-) aus einer Batikk JellyRoll in vielen Farben.

2016-04-21 21.32.45-1 2016-04-21 21.32.55-1

Dann wird in diesem Jahr mal wieder was draußen am Haus gemacht. Hier kommt endlich ein kleiner Lüftebalkon – hmm…neee – Austritt? Französischer Balkon? Wie auch immer, einen balkonartigen Vorbau von ca 1x2m mit Geländer und Katzenloch.
Hauptzweck: die Balkontür nicht im Nirgendwo enden zu lassen (da war ja mal ne gammelige Treppe mit drei Stufen, bevor wir die Wärmepumpe bekommen haben) und den Mann zum Rauchen nach draußen zwingen *breitgrins*.

2016-05-04 18.21.54

Außerdem arbeiten wir uns jetzt von unten nach oben. Am Außenhaus ist die alte Veranda weg und eine neue größere kommt dahin. Der Herzliebste hat die alte schon abgerissen, Montag kommt Material für die neue.

2016-05-04 18.24.37

2016-05-04 18.25.05

28/04/2016
von the-sun
Kommentare deaktiviert für 28.4.16

28.4.16

Ja genau, mir fällt gerade kein Titel ein. Mir fällt sowieso überhaupt gar nichts ein, außer rumzujammern wie müde ich derzeit bin. Was eben ganz einfach den Grund hat, dass letztes Wochenende 12 Frauen vom Bærum Quilteklubb zu Besuch waren und am Samstag von 14-18, sowie Sonntag von 10-15 Uhr Kurs bei mir hatten. Am Montagabend hatte ich dann gleich noch Vortrag und Warenverkauf beim Kristiansander Quiltklubb und seitdem nicht wirklich viel Ruhe, außerdem lief am Wochenende auch der Onlineshop nicht ordentlich und damit war meine Laune eh im Keller.
Ich kann nicht sagen, dass sie jetzt besser ist, eigentlich geh ich mir gerade vorwiegend selber auf den Senkel. Wegen all der Sachen die ich nicht schaffe. Ach, das wird hier doch nichts, ich lass das jetzt mal lieber.

18/04/2016
von the-sun
Kommentare deaktiviert für Vom Fotokurs

Vom Fotokurs

Letztes Wochenende hatte ich mich zu einem Fotokurs angemeldet. Digitale Spiegelreflex für Anfänger.
Meine Problemstellung – falsche Farben beim fotografieren von Stoffen – ist nun zwar immer noch nicht gelöst, dafür weiß ich aber nun, dass sich dieses Problem auch nicht ohne größeren Aufwand beseitigen lässt. Dazu gehört fotografieren in .raw-format und entsprechendes Nachbearbeiten mit dem entsprechenden Programmen. was aber bei einer 10m-Rolle Stoff völlig überdimensioniert ist. Also weiter leben mit dem was ist und besser werden bei der Nachbearbeitung von Farben im Fotoprogramm.

Immerhin kann ich nun mit manuellen Einstellungen der Kamera arbeiten und habe ein paar Ideen wie man Standard-Nähzubehör ansprechender fotografieren kann (da lohnt sich dann der Mehraufwand wenigstens etwas, z.B. bei Nähgarn).
Wir haben mit Tiefenschärfe gearbeitet, also Objekte im Vordergrund scharf, Hintergrund unscharf.
Wasser fließen lassen oder versucht Tropfen einzufangen. Bilder zu komponieren.
Ich hab viel zu wenig Bilder gemacht, als dass ich wirklich gute gemacht hätte, außerdem fehlte mir sowohl die richtige Bekleidung um Samstagmorgen auf Waldboden herumzukrauchen und die Geduld das gleiche Motiv in 100 Varianten und Einstellungen zu fotografieren. Bedeutet – eine richtig gute Fotografin werde ich nicht, aber immerhin das hab ich auch gelernt.

Der Faden steht auf einem Zaunpfosten und die Farbe stimmt.

fokus-tråd-1
Der Farn ist ungefähr zwei Zentimeter groß und mitten im Bach. Ich kniete mit den Füßen und dem Ellbogen auf jeweils einem Stein, mit der Nase fast im Wasser. Deswegen – und weil ich an der Stelle eben auch kein Stativ hatte – ist das Bild ‚bewegungsunscharf‘ – bedeutet, ich hab gezittert. Genau genommen hatte ich Megaschiss ins Wasser zu fallen und konnte kaum die Kamera fokussieren.

familie bregne-1

Der Wasserfall ist mein schönstes Bild und das Wasser fließt. Ich bin begeistert. :-) Ich geh jetzt bald wieder Wasser fotografieren :-)

foss-1

Der Wegweiser-Halm steht in einem Feld mit anderen Wegweiserhalmen. Und eigentlich hab ich da nur geknipst, obwohl ich die Kamera manuell einstellen musste. Aber ich mag das Motiv und scheiß auf den Rest.

veiviser-1

Sagen wir so, wenn ich Zeit hätte, dann würde ich gerne noch mehr wissen und können, aber so wie es ist sind mir andere Sachen noch wichtiger. Und für den Onlineshop muss es eben reichen, mit ein paar Verbesserungen in Zukunft.

Generell war es gut angelegtes Geld, wenn auch in erster Linie deswegen, weil ich an dem Wochenende nicht zur Hausmesse vom dänischen Lieferanten fahren konnte und somit also einen Haufen Geld gespart habe *megalach*.

 

14/04/2016
von the-sun
Kommentare deaktiviert für Dieses fatale Gefühl

Dieses fatale Gefühl

Das Gefühl wenn man ganz sicher ist, dass man noch an irgendwas denken sollte, oder tun wollte – und dann fällt einem bloß nicht mehr ein, was das gewesen sein könnte. Tja…ich hoffe, ich kann damit schlafen gehen, hehe.

Darüber hinaus ist der Freund noch zu Besuch, wir waren in einem neu eröffneten Inder essen und ansonsten war der Tag bescheiden. Eine doofe Werbepostkarte von der Ladentür kratzen müssen – befestigt mit doppelseitigem Klebekissen – dabei mit der Klinge in den Finger geschnitten. Eine Reklamation fertig bearbeitet, noch eine Reklamation bearbeitet. Neue Reklamation in der Mail, grrrr.
Kampf gegen einen Pappaufsteller für die neuen Baumwollschrägbänder – fertige 5m-Packungen. Kampf gewonnen, er steht, wenn auch nicht sehr schön.
Stoffverkäufer zu Besuch gehabt, Zeit verquatscht. Mit seltsamen und netten Kunden im Laden rumgedingelt. Umsatz heute recht okay, sehr fein nach einen mäßigen Montag und Mittwoch.

Und jetzt einfach mal schlafen gehen. :-)

10/04/2016
von the-sun
Kommentare deaktiviert für Frühjahrsputz

Frühjahrsputz

Samstag war richtig gutes sonniges Wetter mit 10 Grad. Weswegen ich dann am Nachmittag nach der Arbeit endlich den Balkon wieder ‚bewohnbar‘ gemacht habe, Möbel raus, Kissen und Polster rauf, und die Geländerabdeckungen suchen.
Rief der Herzliebste noch an und fragte, ob wir nicht grillen wollen. Klar, Lachs in Alufolie war schnell gemacht und er hat noch Fleisch mitgebracht. Es war schön genug, um noch draußen zu essen. Angegrillt also, bisher war es einfach noch zu kalt.

Bei der Suche nach den Abdeckungen kam mir allerhand anderes Gelumpe in die Finger. Woraufhin ich dann beschloss, Schlafzimmer, Abstellräumchen und Badezimmer zu putzen und räumen.
Der Herzliebste ist dann immer gleich angefressen, weil das eben bei mir den ganzen Tag dauert. Es beinhaltet dann nämlich auch sämtliche Schränke und Schubladen auszuräumen und darin, darunter, dahinter sauberzumachen. UND auszusortieren. Jetzt stehen 2 Säcke mit Bettdecken, Bettwäsche und alles was sonst an Kleidung verbraucht oder zu schäbig war, für den Freund aus Göttingen klar, der uns nämlich besuchen kommt heute Nacht bis nächste Woche. Und der neben vielen anderen Dingen mit Altkleidern handelt.

Ich fahre dann morgen an der Müllsortierung vorbei und liefere einen guten Teil Dingser und Gedöns in der Gebrauchthalle ab, sowie ein bisschen Müll. Ein Teil steht noch im Keller, das schleppe ich morgen hoch.
Dafür, dass wir eigentlich gar nichts anschaffen, sammelt sich irgendwie immer ganz schön viel an. Allerdings wohnen wir hier jetzt 10 Jahre.
Am 1.4.2006 haben wir das Haus übernommen.
Ich hätte ja noch viel viel mehr was ich gerne entsorgen würde, aber da spielt der Herzliebste nicht mit, lol. Wir könnten gut auch auf 20 kvm weniger leben und es wäre trotzdem nicht voll. Im Kleiderschrank (jeder von uns hat 2x 50 cm, davon eine Seite mit Drahtkörben, auf der anderen eine Stange) ist bei jedem von uns mindestens 1 Korb leer, dazu hängen auf meiner Kleiderstange nur 4 Teile. Unter dem Bett sind 3 große Schubkästen, in einer ist die Bettwäsche, in der anderen die zwei Michelinmännchenanzüge für den Winter und die dritte ist jetzt leer.
Im Gästezimmer unten im Keller unter dem Bett sind 2 Plastikboxen, die eine ist leer, in der anderen sind 2 Laken zum wechseln, ansonsten ist das Zimmer leer. Fast schon unangenehm. Ich hab da jetzt mal eine einsame Kerze hingestellt auf das leere Regal. :-)

Im Abstellräumchen – 2 Quadratmeter groß – ist fast das komplette Regal unter der Decke leer, da gehen Regalböden an drei Seiten lang. Ich hab jetzt auch den Rest vom Diplom ins Altpapir gegeben, sowie noch die Kiste mit Briefen und Papieren erleichtert.
Im Bad ist ja eh nur der Waschbeckenschrank, also 2 Schubkästen – im einen Handtücher, im anderen Klopapier, Waschlappen, Fön, sowie der Spiegelschrank – auch hier sehr übersichtlich – an Möbel zum verstauen.

Irgendwie geht’s mir immer besser, wenn ich nicht so viel Krams um mich rum habe. Im Wohnzimmer steht alles an Dekokrempel vom Herzliebsten, ich habe da eher wenig – die dicke Frau aus Zinn (selbstge’bastelt‘ in der Fachoberschule Gestaltung), das Holzmännchen mit den beweglichen Gliedern vom Studium, sowie ein paar Steinkugeln. Naja, und Bücher halt :-)

Und jetzt mus sich noch mal kurz weiter räumen,wir kriegen ja Besuch, sowie will ich unbedingt meine zwei neuen Oberteile fertig nähen.

 

07/04/2016
von the-sun
Kommentare deaktiviert für Jeden Tag ein bisschen

Jeden Tag ein bisschen

Das ist der Plan. Jeden Tag ein bisschen im neuen Onlineshop machen. Bloss dass ich derzeit eher jeden Tag was im ALTEN Shop mache, weil ich ja so viele neue Waren bekommen habe, pluss ein Teil noch mit Rabatt raus soll.
Heute Abend treffe ich mit mit einer von den Butikkpikene, die kann mir hoffentlich beim Übergang beistehen.
Ich schaffe es einfach nicht, die Prioritäten da zu setzen.

Dafür habe ich endlich ein neues Frühlingsschaufenster mit der Nähmaschinenaktion – ich mache die Kampagne mit und schaue mal, wie viele ich verkauft bekomme. 2 Overlock sind schon verkauft, zwei weitere Maschinen warten darauf, dass die zukünftige Besitzerin genug Geld hat.

2016-04-05 18.03.48

Dann sind jetzt alle Batikstoffe im Aussenhaus, das Sofawrack – welches jetzt 10 Jahre unrestauriert rumgestanden hat und dabei nicht schöner geworden ist – ist endlich weg und die restlichen Stoffe können folgen, weil jetzt hab ich dann noch die restlichen zwei Quadratmeter Platz.

2016-02-11 18.36.42
Ich bin fast fertig mit dem Bücher nach Thema sortieren und dann können wir auch da anfangen, die zu verkaufen.

Gestern Abend war wieder Overlock-kurs, alle Beteiligten zufrieden und ich dann auch. Nicht ist schlimmer als eine Maschine zu kaufen und sie dann nicht voll nutzen zu können.

Oi, so spät schon? Ich muss dann mal los.

 

03/04/2016
von the-sun
Kommentare deaktiviert für Und dann war da noch – der Sonntag

Und dann war da noch – der Sonntag

An dem ungefähr 150 Rollen grüner Batikstoff in meinem Auto lagern und darauf warten ausgeladen und ins Außenhaus getragen zu werden.
Es aber schon seit dem aufstehen gegen halb 12 Bindfäden regnet, nieselt oder wie auch immer.

Mich langweilt es tödlich,weswegen ich bereits 3 Bücher zum Thema Laden- und Schaufenstergestaltung gekauft habe, Stoff für zwei Pullover zugeschnitten, sowie ein neues Schnittmuster auf Schnittmustervlies übertragen habe.
Gelesen, eine Packung Toffifee, sowie einen halben Camembert gegessen.
Und 39 neue Artikel in den Shop gestellt, sowie ewig bei Facebook rumgedingelt bin.

Und deswegen mach ich jetzt auch erstmal eine Pause. eine laaange Computerpause. Ich finde, die hab ich verdient. Und vielleicht mache ich dann auch noch etwas anderes. Nähen?