5 Tage unterwegs

Nur mal schnell. Donnerstag bin ich nach Deutschland aufgebrochen, Händlermesse in Nordhorn. Bei den Eltern in Oldenburg übernachtet. Von uns aus sind es genau 700 km zeigte der Kilometerzähler diesmal an.
Freitagmorgen um 9 Uhr weiter nach Nordhorn. Händler 1 besuchen und schwupps war der Tag auch schon wieder vorbei.
Das war die Ausbeute: zwei Wagen mit Stoffen. Gar nicht sooo viel, weil das sind ja viele Winterstoffe dabei die viiieeeel Platz brauchen.

2015-08-29 16.21.44 2015-08-29 16.21.53

Da dachte ich noch, ich hole die Samstag ab und packe alles in mein Auto.
Samstagmorgen zu Händler 2. Dort ein paar nette Stunden verbracht, nett mit Veno, Clover und anderen Kunden geplauscht und einen Wagen gefüllt. Das dann auch gleich ins Auto. Hm…dachte ich…das wird aber ganz schön voll.
Gleich noch mal zurück zu Händler 1. Völlig frustriert vor der Ware stehen und denke, das krieg ich nicht mit *heul*. Dann abgemacht, das Ganze auf Palette senden zu lassen, besser als 15 Pakete machen zu lassen. Und billiger vermutlich auch.
Dann den ‚Jetzt ist auch egal‘-Anfall bekommen und noch mehr Stoffrollen oben drauf geworfen. H630-Einlage hatte ich vergessen. Pinke Punkte hatte er nicht, aber dafür lag da ja dann noch der Baumaschinenstoff im Regal, den ich schon mal hatte. Gleich noch mal 2 Rollen davon. Und hach, da ist ja auch der Bauernhofstoff. Und dann hab ich ja noch vergessen danach und danach zu gucken. wie das dann so ist.

Samstagabend ist die beste Freundin angereist und hat mit mir den Abend verbracht, sowie Frühstück. Hat sich nämlich im gleichen Hotel ein Zimmer genommen, fand ich super und total nett. Ist dann auch noch mal zu Händler 1 (die machen sich schon immer lustig, dass ich sowieso alle Tage komme, jaja). ich musste nämlich doch unbedingt das Gummiband mit Sternen mitnehmen, weil ich das bei Facebook veröffentlicht hatte und gleich mal über Nacht 100 Meter davon verkauft. 🙂
Alleine bin ich dann weiter zu Händler 3. Da auch noch mal ein bisschen gekauft und das passte dann noch ganz genau bei mir ins Auto zum mitnehmen. Das war aber wahrscheinlich das letzte Mal, bzw. ich werde da wohl nicht die große Kundin werden. Zu kompliziert, zu groß, zu arrogant im Auftreten.

Dann zurück nach Oldenburg, bei 26 Grad. Bin dann die ganze Strecke Landstraße gefahren, ich hatte einfach keinen Nerv bei der Hitze auf der Autobahn zu sein. Mit den Eltern gequatscht, Oma besucht, Eis gegessen und wie immer zu spät ins Bett. Montag noch schnell einkaufen verschiedene Stellen, Bruderherzen bei der Arbeit hallo und tschüss sagen und dann unter Geheule und mit absoluter Nullust wieder fahren.
Bei wieder 26 Grad im Auto brutzeln, gleich mal in Delmenhorst die Autobahn verlassen und den Stau umfahren, Hauptsache nicht stehen.
In Hamburg noch 27 Grad, in Flensburg 19 grad, in Dänemark dann 16 Grad. Und Regen.
Auf der gesamten Strecke von 700 km genau 11 Baustellen, davon 2 mit Stau.
Auf der Fähre konnte ich nicht schlafen, war um 00.45 zuhause und habe heute entsprechend wenig zurande gebracht.
Aber gebloggt, das ist doch auch schon mal was, ist ja auch schon her.
Toril hat heute schon die ersten beiden Rollen Minions leer gemacht (nachdem ich ja im August 50m innerhalb 10 tagen verkauft habe), alles für Bestellungen. Jetzt noch schnell die restlichen 24 m verkaufen, denn Mitte September kommen noch 5x 20m davon 🙂

2015-08-30 18.22.57 2015-08-30 18.23.27

Kommentare sind geschlossen.