Abwesenheitsgrund

Ja, es ist doch aufgefallen, dass ich die letzten Tage nicht hier war. Also, im Blog halt.
Der Grund hatte – neben der Einarbeitung in der Firma, die mich echt schlaucht – 1300 Seiten und hieß ‚Ein Hauch von Schnee und Asche‘. Der 6. und letzte Roman der Highlandsaga von Diana Gabaldon. Über den Inhalt werde ich nix verraten, weil könnte ja sein, dass noch jemand das lesen möchte, nur es ist ganz sicher der letzte Band. Meiner Einschätzung nach. Aber das ‚Ende‘ gefällt mir, weil es Spiel für Fantasie lässt, was weiter geschehen könnte. Aber ein offenes Ende ist es irgendwo auch wieder nicht. Ich finde es gut, außerdem hat die Welt mich jetzt wieder.
Nachdem ich die letzten Wochen schon von den Figuren und der Welt der Buches geträumt habe…

Jetzt ist erstmal eine Reihe Frauenschmonz dran, den ich mir ausgeliehen habe. Was, wo man nicht nachdenken braucht und wo man immer mal weglegen kann.

Allgemein hab ich einen gemeinen Husten bekommen und meine Stimme ist leicht angegriffen. Außerdem hab ich einen akuten Anfall von Schlappheit und Lustlosigkeit und treibe mich schon den ganzen Tag zwischen Bett (richtig schlafen) und Küche (Essen machen, abwaschen, Kompott und Saft machen) herum.
Alles, was nicht allzu viel Kraft erfordert. Derweil der Herzliebste im Keller ‚richtiger‘ Arbeit nachgeht. Aber wie gesagt, heute ist mit mir nicht all zu viel los.
Saft machen muss ich, weil der Herzliebste die Tage den Stecker der Mehrfachdose rausgezogen hat (um den Kompressor anzuschließen), natürlich ohne vorher zu gucken, was denn eigentlich dranhängt.
Es war der Gefrierschrank. 🙁
wir haben den strom zwar stumpf wieder angemacht, aber die Früchte waren halt alle angetaut und der Saft hatte sich gesammelt, weswegen die nicht mehr für Marmelade taugen. Bzw. ich damit nun schon schlechte Erfahrung gemacht habe. also hab ich drei Gläser Stachelbeerkompott im Keller (schmeckt total lecker) und mache gerade Kirschsaft.
Der Winter wird gut, wir haben nun rundt 25 Glas Marmelade (kleine), 8 Gläser Kompott (große, außer Stachelbeer noch Apfel-Kiwi und Kirsch, sowie Heidelbeer) und 18 Flaschen Saft. Den man mischen muss, weil sonst zu süß.
Jetzt reichts mir aber auch mit den Hausmütterchenarbeiten und ich freu mich, den Entsafter wieder in den Keller zu räumen.

Und guck jez Film. 🙂

Kommentare sind geschlossen.