Allein Zuhause

Da bin ich nun mal den ersten Abend seit gefühlten JAHREN alleine zu Hause – der Mann ist mit unseren Freunden zu einem Pink Floyd-Tribute-konzert. Ja, die Gruppe ist richtig gut, aber ich mag a) keine Lightshows, b) die Musik nicht und c) reicht mir erstmal das letzte Mal. Ausschlaggebend ist aber b).

Jedenfalls sitz ich hier so rum, hab in Ruhe nen Film zuende geschaut, dabei Ecken aus zukünftigen Wachstuchbeuteln geschnippelt. Und jetzt? Was mach ich jetzt? Öhm….weiß ich vor lauter Auswahl nix mit mir anzufangen. Laufen, duschen, nähen, am Shop arbeiten? Laut Musik hören, singen, tanzen, mit den Katzen kuscheln?

Ich glaub, ich fang mal mit Fenster aufmachen an. Ist ziemlich warm, die Sonne brutzelt.
Nachdem der Mann heute morgen gleich vom Haus-malen-wollen-Virus angesprungen wurde, habe ich mich zähneknirschend mit dem Fuchsschwanz in den unteren Garten begeben und dort die störenden Äste an der Stromlinie beseitigt. also, zukünftige Bäume sozusagen. Danach war ich extrem platt, bin ich ja gar nicht mehr gewohnt so schwere Arbeit *lol*, da hilft Stoffrollen tragen auch nicht.
Könnte auch deswegen sein, dass ich eigentlich gar keine Lust auf irgendwas habe…

Kommentare sind geschlossen.