Alles in Butter, Neues von mir und den Katzen

DSL-Modem erhalten und nach kontakten des D-link-Supports auch zum Laufen bekommen. Musste eine PPPoE-Verbindung einrichten auf dem Laptop. Hmpf. Jetzt muss ich nur noch den Wlanrouter überzeugen, die Zwischenverbindung zu übernehmen.
Aber da Ralfs Rechner noch nicht gekommen ist, lässts sich auch mit dem Ethernet-Kabel am Laptop einige Tage leben. Um genau zu sein, hab ich nicht die geringste Lust in den englischen Einstellungen des linksys rumzufummeln, von denen ich auch gar keinen Plan habe (und eigentlich auch nicht haben will *seufz*, als hätte ich nich genug andere Sachen an der Backe).

Aber es gibt mich wieder.

Gestern Abend Lily und Nandi aufs Hochbett gehievt. Ähem. Nandi hat im Laufe des Abends noch wieder runter gefunden (die Regale an der Wand sind extra als Katzenabstieg angeordnet und ich hatte ihr irgendawnn mal den Weg gezeigt). Lily hat dann heute morgen von oben runtergemaunzt, als ich vor der Arbeit noch mal kurz ins Zimmer bin. Hust. Ich befürchte ja ganz sehr, dass sie die Nacht dort oben verbracht hat. Hatte ich schon erwähnt, dass die beiden weißen strunzdumme Perser sind?
Kitty dagegen springt von der Schreibtischplatte den einen Meter höher und von ganz oben wieder runter auf den Boden. Warum Umwege nehmen.
Gestern Abend hatten wir auch endlich mal wieder eine Maus mit verdrehten Augen neben dem Tisch liegen. Als Ralf fachmännisch sagte ‚das ist eine Spitzmaus, die frisst sie eh nicht.‘, kam Kittie vorbei und biss der Maus genussvoll den Kopf hat. Ralf hat die restliche Leiche dann entsorgt.

Die Laptopsuche ist noch nicht ganz abgeschlossen, ich liebäugel noch mit dem PackardBell mit eingebauter Webcam. Hat ziemlich das was ich suche, muss nur noch Laufzeit ausfindig machen. Dann hab ich ja noch was richtig nettes gefunden, ein reguläres voll funktionsfähiges Wlantaugliches Linux-Laptop von einer Firma, dessen Name ich shocn wieder vergessen habe. Aber mit denen hab ich schon telefoniert. Nur war ich dann in irgendsoeinem Forum danach gelandet, in der sich Leute sehr abfällig über die aktuelle Suse-linux-Version ausgelassen haben. Und bin nun wieder sehr verunsichert, ich das wage oder nicht. 🙂

Mit meinem Meisterkurs: Ich komme nur schleppend voran. Der Berg neuer Stoff erschlägt mich förmlich und ich bin a) immer eine Hausaufgabe im Rückstand und b) immer noch 2 Kapitel hinterher. Am 11. Dezember ist aber für dieses Jahr Schluss und ich hoffe, etwas Anschluss halten zu können. Nicht, dass ich den Stoff noch nie gehört habe, aber es gibt so vieles zu denken.

Mein Chef treibt mich in den Wahnsinn. Wir wollen ja Ende Januar eine Firmentour machen mit unserer Kaffeekasse (die Firma tut nix dazu, es ist wirlich nur die Kaffeekasse). Nachdem wir uns nach endlosen Hin und Her nun auf Dublin mit Ryanair geeinigt haben, endlich alle entschieden haben, ob sie nun mitkommen oder nicht, rede ich schon die ganze letzte Woche davon, dass wir endlich den Flug buchen müssen, weil wir sonst mit 23 Leuten so schnell nicht mehr den günstigen 1 Krone-Preis bekommen. Jaha. Heute hat er dann nach meinem Drängen plötzlich festgetsellt, dass die Tickets jetzt nicht mehr 2 Kronen pro Person kosten, sondern 108 Kronen. Welch Überraschung. Und das Hoteltheater macht mich auch fertig. Bin ja mal gespannt, wie das nun endet. Morgen früh wollen wir dann endlich die Flüge buchen.
Ansonsten schaffe ich endlich mal Futter in die neue Datenbank. Wird ja auch Zeit, wenn sie Weihnachten schon laufen soll. Haha. 1% der dazu nötigen daten sind vielleicht jetzt drin. 🙂 Nebenbei versucht Cheffe mir auch noch Einkauf nahe zu bringen, etwas was ich ja auf den tod nicht leiden kann undmeine Stimmung ist häufig sehr gereizt. Weswegen ich meinen Chef auch schon mal anfahre. Aber Norweger sind ja sehr geduldig und belastbar und ich versuche ja schon, mich zusammenzureissen. Wenn es zuviel wird, werden sie schon was sagen. Ausserdem sind ja ja ohne mich da im Büro eh aufgeschmissen *rofl*. außer mir weiß ja keiner Preise für Beschlag und Glas und und und. *breitgrins*. Ich möchte trotzdem nächstes Jahr wieder drei Tage die Woche in die Produktion.

Was mich dazu bringt, dass unsere Haustür nun am letzten Freitag endlich geglast und geliefert ist. Und weil es mich dann Samstagmorgen aus heiterem Himmerl überfallen hat, hab ich sie auch gleich eingebaut. es sieht klasse aus und wenn ich es gleich noch hinkrieg, folgt ein Foto. Und jez muss ich noch mal schnell den Rest der Hausaufgaben vom letzten Mal machen. Mit fehlen noch einige Punkte dazu, was dazu beiträgt, dass eine Arbeitssituation gefällt und einige die zum Missfallen führen.

Kommentare sind geschlossen.