Am Verkaufen

Den kommenden Kurzbesuch in D werde ich dazu nutzen, endlich einen Großteil der noch vom ‚Patchwork-Erbe‘ loszuwerden.
Letztes Wochenende mit Fotografieren und Einstellen im Patchworkforum verbracht, sowie gefühlte hundert Nachrichten dahingehend beantwortet. Jetzt sind die ersten Stapel verpackt, ein Teil Hermesversandzettel ausgedruckt.
Online frankieren, bzw. Versandetiketten ausdrucken werde ich noch für alle, allerdings werde ich mangels Verpackungsmaterial einen Teil erst eintüten können, wenn ich in D angekommen bin.
Macht aber ja nix.

Der Erlös verschwindet gleich wieder. Auf meinem Einkaufszettel stehen mittelalter Gouda vom famila, Weingummi aus dem Bärentreff und evtl. ein Besuch bei Quilt it, dem Oldenburger Quiltshop.
In jedem Fall ein bisschen für mich und nicht nur Notwendiges.

Die Resonanz war gut, die Preise allerdings niedrig. 🙂 Den Rest hab ich eben noch zusätzlich ins andere Forum gestellt, außerdem geht ein großes Spendenpaket mit Büchern und vor allem auch englischen Anleitungen zum Forumstreffen Ende Oktober. Da kann der Inhalt verlost oder verschenkt werden.
Und ich bin endlich alles los (bis auf einen Karton mit Stoffresten) und kann mich auf meinen eigentlichen Onlineshop konzentrieren.

Der hat dank meiner brasilianischen Programmierer gerade die Meterwaren-Schwäche überwunden, weswegen ich also nach dem D-Besuch endlich alles an Meterware einstellen kann.

Horrido also, auf einen arbeitsreichen Herbst.

Ps. Ich steuere im Angestelltendasein gerade auf den Wechsel von Aushilfe aus Festvertrag zu, der erste Vorschlag bzgl. %-fest überzeugt mich allerdings noch nicht, ich bin einfach zu verständnisvoll der Abteilungsleitung gegenüber. Muss am Montag noch mal darauf hinweisen, dass ich nicht nur als Dazuverdienerin unterwegs bin, sondern mir hier meinen Lebensunterhalt verdienen muss und da sind 60%-fest, 20%-Vertretung irgendwie nicht der Bringer. Vor allem mit Hinblick darauf, dass ich derzeit 87% als Aushilfe arbeite.

Kommentare sind geschlossen.