angenehmer Tag

Heute ist mir angenehm zu Mute. zumute.
Mit dem heute eingetroffenen Feriengeld der Post und dem Lohn von der Kommune hab ich erstmal Ralfs Anteil am Konzertabo ausgelegt und unser neues Abo für das Symphonie-Orchester gekauft. 15 Konzerte von September bis nächstes Jahr Juni.
Die Plätze sind okay, wobei schon richtig viele Abos verkauft sind und die ganzen RICHTIG guten Plätze natürlich weg sind.
Wer sich für das Programm interessiert: KSO

Wegen der Stelle in der Küchenfabrikk: Natürlich ist der Mensch immer noch nicht ganz überzeugt, dass ich nicht doch überqualifiziert bin. Aber meine Jobvermittlerin arbeitet dran und versucht, ihm das noch auszureden. Und ich würde WIRKLICH gerne dort arbeiten und nicht nur für ein Jahr.
Wenn meine Trevare nicht so weit in der Pampa wäre, wäre alles halb so wild und ich auch nicht sooo scharf drauf zu wechseln. Auch wenn mich gerade alles etwas ankotzt. Aber trotzdem.
Jedenfalls wird er sich bis Anfang Juli, also bis zu den Ferien, entschieden haben, noch ist also nicht alles verloren.

Der lange überfällige Brief zur Freundin nach Kanada ist geschrieben.

Die Bestätigung für die Anmeldung zum Minitreffen ist gekommen.
Ich freu mich. Die Fähre hab ich schon geguckt wegen der Überfahrt von Norddänemark nach Seeland, damit wir nicht erst bis Kolding runter müssen, um dann über die Brücke zu fahren.
Nach einem Jeephändler auf Seeland hab ich schon geguckt, der kann dann gleich eine Inspektion machen, die letzte ist schon fast 20.000 km her und bis Weihnachten ist noch so lang. Und in DK isses halt billiger als in N. Bzw. wenn der Preis zu hoch ist, lass ich eh bloß hier in der freien Werkstatt Öl wechseln. Oder so. Mal gucken.

Außerdem ist es nicht mehr so warm, was sehr zu meinem Wohlbefinden beträgt. Temperaturen über 25° sind jedenfalls nix für mich. Der Sommer kann ja wieder heiter werden.

Kommentare sind geschlossen.