Auf die Schnelle aus dem Paralelluniversum

Jada, ich wollte früh ins Bett gehen heute. *gr*.

Also, Abfluß frei, der Rohrleger ließ ,ich gleich den ‚Slamservice‘ anrufen, da die die nötige Aussteuer(?) Werkzeuge haben um auch außerhalb der 4 Wände arbeiten zu können.
Der Mann vom Entsorgungsdienst oder wie auch immer das Dingen nun auf Deutsch auch heißen mag ( es ist spät und ich bin übermüdet) kam gleich gestern Mittag, öffnete direkt an der Pakplatzkante einen mittlgroßen Gullideckel – der mir in den 5 Jahren hier noch nie aufgefallen war – und dann guckten wir 3m in die Tiefe in den Abflußkanal.
Der aus einem großen Nichts mit einem kleinen halben Tonrohr besteht, in dem Wasser lief. Also wirklich nicht sehr groß, das Dingelchen. Naja.
Jedenfalls einen Stein auf die Revisionsöffnung im Haus gestellt, damit der lose Deckel beim Spülen nicht hochkommt.
Und 20 Minuten später war schon alles wieder gut. DIE Rechnung werden wir ausnahmsweise mal mit Freuden begleichen.
Nun riecht es nur noch im Keller etwas kloakig, das macht der Mann morgen, hat er versprochen.

Auf der Arbeit für die nächste Inventur der Kleinwaren vorgesehen worden, bedeutet mehr Stunden extra zum Arbeiten, zusätzlich zu den sonstigen 80-90%. Gut und auch nicht gut.
Gut weil mehr Kohle –> Auto braucht nach Ostern irgendwas EU-Kontrollen-Relevantes (hatte gerade norwegischen TÜV) an den Bremen – geschätzte Kosten 3000 NOK = 350 Euro.

Schlecht weil weniger Zeit für den Webshop, was ich eh schon kaum schaffe.
Heute endlich die restlichen neuen Moda-Stoffe reingelegt, Facebook-Gruppe mit neuen Infos bestückt – als ich letzte Woche guckte hatte ich noch 9 die die Seite mochten, heute waren es plötzlich 32. Und davon sind 1 Grafikern, 1 Programmierer, 3 vom Quiltklubb und den Rest kenne ich nicht, faszinierend. Muss nur noch Lernen mit der Technik umzugehen, also nicht nur langweilg die neuen Produkte reinstellen, sondern irgendwie noch mehr. Komm ich schon noch hinter, was eine erfolgreiche FB-Seite ausmacht.

Mauersicherung abgeschlossen. Hässlich, aber sicher. Man kann halt nicht alles haben.

Am Wochenende das merkwürdigste Erlebnis meines Lebens gehabt – Paralelluniversumartig.
Kurz gesagt, der Mann und ich sind Sonntag nach Dorf Nähe Drammen, um dort von einer kurz vor der Rente stehenden Deutschen namens ‚XY‘ etwas Warenbestand aus ihrem in Auflösung befindlichen Internetshop zu erstehen.
Die gelben Seiten hatten eine etwas merkwürdige Zufahrt zum Grundstück angewiesen, die es dann nicht gab. Weswegen mir eine netter Nachbar den Weg wies.

Nur das die ältere deutsche kurz vor der Rente stehende Dame mit dem Namen ‚XY‘ dann null Wiedererkennen zeigte, verneinte, dass sie je eine Mail oder einen Anruf von mir erhalten hatte und sowieso Bildkünstlerin wäre und nie nicht was mit Stoff gemacht hätte.
Erst zweifelte ich an ihrem Verstand, dann an meinem, dann dachte ich ‚Kneif mich mal jemand‘, dann wiederum ‚wie erkläre ich nun dem Herzliebsten, dass wir hier 4 Stunden von Zuhause weg stehen und irgendwie irgendwas exorbitant schief gelaufen ist‘.
In jedem Fall bin ich noch niemals im Lebens sowas von dermaßen fassungslos gewesen….

Die Telefonnummer hab ich dann glücklicherweise noch in meinem Mobiltelefon gehabt.

Kurz und gut: Im Dorf Nähe Drammen gibt es ZWEI ältere deutsche kurz vor der Rente stehende Damen mit dem gleichen Vornamen, die auch in der gleichen Straße wohnen, jedoch keinen Kontakt miteinander haben. Aber immerhin voneinander wissen.
Auf den Schreck musste ich dann erstmal ein Glas Wasser trinken und eine Pause machen.
Wunderschöne Stoffe habe ich nun hier liegen, in 30cm Stückchen. Batik von Hoffmann.
Ich überlege noch ob ich Päckchen machen oder per Farbe und Stück verkaufe. Mal schauen.
Und ein bisschen Meterware normal. Guter Kurs – wenn man davon absieht, dass wir einen kompletten Sonntag unterwegs waren und 600km gefahren sind.
Und dieses Schreckerlebnis hatten.

Heute den Bescheid von der Post bekommen, dass meine ersten 30 amerikanischen Quiltbücher beim Zoll in Oslo liegen. Muss ich mal checken, wie die Selbstverzollung geht. Post ist zu teuer, vor allem wenn man bedenkt, dass auf die Bücher hier keine Mehrwertsteuer mehr kommt.

Snakkes.

2 Kommentare

  1. hallo britta, dass ist ja super,ich mache (66,5)
    aber,dass schaffeich auch noch
    schönes wochenende.wir sind in conne.

  2. *grins*
    Na, da ist Dein Kreislauf dann ja mal wieder so richtig im Kreis gewesen 😉

    Aber sowas in der Art (natürlich nicht genauso) hatte ich auch mal. Kann einen schon verzweifeln lassen, wenn man sich doch so sicher ist.

    *knuddelz*