Außenwände, Nandi und das Finanzamt.

Den heimtückischen Klau meiner Zeit verbitte ich mir hiermit! Wo kommen wir denn hin, wenn hier jedesmal Tage verschwinden….

Der Aufbau der Keller-Außenwand ergibt folgend Unglaubliches: Eigentlich massiv. Aber keine Ahnung, ob sie die Fenster zu klein gekauft haben oder wie auch immer. Um die Fenster umzu ist quasi gute 10 cm Luft. Deswegen haben sie erstmal außen eine 10 cm hohe Verblendung gemauert. Darauf die Fensterchen gestellt, ein bisschen Hanf oder Schaf hingeworfen und innen auch 10 cm Verblendung gemauert. Ich bin noch ganz verblendet. Unsere Fenster hätten also insgesamt gut 15 cm größer sein können. Sie sind aber schon fertig in D.
Jetzt wird es vermutlich auf Ziegelstein unterlegen hinauslaufen. Schade, dass wir die vom Kamin schon zur Deponie gebracht haben. Müssten aber noch ein paar Schamottsteine im alten Kaminloch der Außenwand stecken. 🙂 Mal gucken.

Stand der Küche: fertig mit Gipsplatten verblendet, das Band auf die Ritzen geworfen und das erste Mal gespachtelt. Wärmekabel verlegt und Fußboden flüssig gespachtelt. Ergebnis: Die Kellertür muss abgehobelt werden. Is aber ja kein Problem. Das Problem wird eher, sie soweit aufzukriegen, dass man sie aus den Angeln heben kann.

Die letzten Tage waren zugegeben etwas belastend. Jede Beziehung hat mal einen schlechten Tag, wir hatten gleich zwei. 🙂

Das Finanzamt. Dies kann nur in Norge so passieren, D ist noch nicht weit genug.
Nachdem ich meine Steuererklärung neulich ONLINE abgegeben habe, erhalte ich heute vom FINANZAMT eine SMS. Ich kann unter WWW.SKATTEETATEN.NO (norg. finanzamt-addi) und unter Angabe von X und Y meine fertige Lohnsteuererklärung ansehen und ausdrucken. Die dabei ersichtliche Steuerrückzahlung beläuft sich auf dermaßen viele Kronen, dass ich ganz sicher den Mini wieder zum Laufen bringen kann und auf jeden Fall ist ein Theater-Abo drin.
Außerdem heute das Feriegeld von der Post erhalten (was allerdings schon wieder verplant ist. Keller-Eingangtür bezahlt in der Firma –> fange dann mit der Haustür an für uns, und Geld für Katze, dazu später.)
Ich fühle mich quasi gerade mal reich, so ein paar Stunden. 🙂 Und die Löcher sind auch wieder langsam am schrumpfen. Heute fühle ich mich also mal auf dem aufsteigenden Ast. :-))) Deswegen heute mal ein Fernglas geleistet, gar nicht teuer hier. 149 NOK; also so ach keine Ahnung, durch ca. 8 teilen halt.

Katze: Nandi wird am Montag operiert. Ich hoffe einfach nur, dass es sich um eine relative Routine-OP handelt und dass es ihr danach besser geht.
Nach dem letzten TA-Besuch und dem Versuch, die Augen noch mal zu behandeln, diesmal mit Kortison-Spritze unters und übers Auge, bleibt nix anderes mehr.
Das Kortison hat zwar recht schnell für ein Abschwellen der Augen gesorgt, in Kombi mit Tropfen, aber es ist jetzt wirklich deutlich zu sehen, dass die Augenlider unten eingerollt sind und sich nicht mehr auf Dauer regenerieren. Ständig reiben Haare im Auge und führen zu immer neuen Infektionen. Nix zu machen. Wundert mich nur, dass das die ersten zwei Jahre gut ging. Hoffe aber wirklich, dass das hilft. Teuer genug wird es in jedem Fall, mindestens 3000 Kronen. Aber ich kann in zwei Raten zahlen, Hälfte gleich und Hälfte einen Monat später. Sehr nett und weiß ich echt zu schätzen.
Eigentlich ist es auch egal, wieviel es kostet, machen muss ich’s eh, wenn sie nicht leiden soll. Und sie ist schon so alt, für eine Rassekatze im Rentenalter. Soll noch ein paar nette Jahre bei mir haben, auch wenn sie viel schläft. Aber is ja so auch kein Wunder, wenns immer in den Augen reibt.

Morgen hab ich einen freien Samstag. Ich bin darüber doppelt froh, denn ab Montag streiken wahrscheinlich die Banken, der AG reagiert mit Aussperrung. Und dann geht hier nix mehr. Kein Internet-/telebanking. Keine Bezahlterminale. Die Leute wurden schon aufgefordert, sich vor dem WE mit Bargeld einzudecken, weil die Geldautomaten ja auch nicht mehr aufgefüllt werden. Das kann sehr lustig werden, ich bin gespannt.

Kommentare sind geschlossen.