bald ‚zuhause’…

Jetzt sind es nur noch wenige Tage bis ich nach Deutschland fahre. Sozusagen uebermorgen. Ich freu mich schon sehr. Allerdings habe ich grosse Zweifel, dass ich auch nur die Haelfte von dem was ich mitnehmen will, mit bekomme. Erstmal gibt es da die monsterlange ‚Lebensmittelvorræte‘-Liste. Und dann noch die ‚Umzugsgut‘-Liste.
Kleiner Auszug gefællig? Herd, Gefrierschrank (noch zu kaufen), 4 Stuehle (auch noch zu kaufen), alle IVAR.- Regalleitern, ungefæhr 30 Regalbøden. Bergeweise Buecher. Kuechenkrempel. Winterklamotten. Werkzeugkoffer, Akkuschrauber, Schraubenkoffer. Næhmaschine. Spiegel.
Minimodelle. Bettwæsche, Bettdecke. Zeichenbedarf. IVAR-Vitrine und -Rollcontainer. Gerne Buerostuhl. Die drei Schuhaufbewahrungsboxen. Den 120er Rollrost fuer die Matratze hier. Meine zwei Mega-Gruenpflanzen, die aber in Ralfs Auto kommen.
Dazu dann die Lebensmittel fuer ungefaehr ein halbes Jahr 🙂
Sonst noch Fragen? Ich befuerchte, dass ich einiges wegrationalisieren muss (aber was, wo doch alles dringend wichtig und ueberhaupt ist).
Ausserdem wird der Mini vermutlich einfach nur schwer ueberladen sein, ebenso wie der Anhænger. Und die Dachlast duerfte dann diesmal mit der vollen Alubox auch ueberschritten sein. *lol*.

Naja, schaun mer mal. Der Terminplan ist jedenfalls eng gesteckt und ich freu mich schon aufs Packen. Echt jetzt. Endlich wieder in den eigenen Sachen buddeln. Aufs einkaufen freu ich mich weniger, weil eigentlich kein Geld, aber najo. Dafuer spar ich dann hier ganz gut was, weil eben alles furchtbar teuer ist. das relativiert sich zwar wieder, weil ich als Auslænderin in einer guenstigeren Steuerklasse bin, aber dafuer ist unsere Wohnung nun mal noch ziemlich leer. Aber wir haben jetzt einen wunderschønen Tisch, Buche massiv, der gehørt mir und Ralf hat gestern ein Sofa gekauft. Aus sowas wie Bananegeflecht mit weissen Polstern. War aus einem Konkursverkauf, sehr guenstiges Einzelstueck. Hat jetzt nur ca. 125 Euro gekostet, vorher so um die 1000 € 🙂 War also ein echtes Schnæppchen. Und es sitzt sich gut drauf. Was wohl am Wichtigsten ist.

Hier haben wir jetzt mæchtig Herbst, ich hab noch immer nicht rausbekommen, ob es schon gefroren hat, weil ich derzeit nicht vor neun Uhr aufstehe. Aber die Sonne scheint heute und ich sitze am altbekannten Ort, bei Aetat und verfasse eine Bewerbung.
Mir wurde ja schon von jemandem (aus Deutschland) geraten, die Sache doch einfach knallen zu lassen und wieder nach Hause zu kommen. Klingt auf den ersten Blick vielleicht verlockend, aber auch wenn ich derzeit nix zu tun habe, bin ich doch immer noch bei Øystein bezahlt angestellt und bekomme gutes Geld (fuers Nichtstun leider *seufz*). Eine Arbeit liegt in Deutschland auch nicht gerade lachend vor meiner Tuer. Und gescheitert hier weggehen tu ich schon mal gar nicht!

Aber auf euch alle da in Deutschland freuen tu ich mich. Falls ich was mitbringen soll, eine fiese landestypische Trolltasse, Rentierwurst oder ein Stueck Elchsalami vielleicht? ‚Fiskeboller‘, sowas wie eingelegte weisse Fischrestebællchen (sehr beliebt hier). Frische Nordmeershrimps oder etwas Lachs? Nagut, die mueffeln wahrscheinlich bis ich dann Zuhause bin. 🙂
Bis die Tage denn, ich melde mich vermutlich, wenn ich in DTLD bin.

Kommentare sind geschlossen.