Blöde Funkstille

Echt blöde, dass es immer dann im Blog ruhig wird, wenn viel passiert, bzw. ich viel zu tun habe.

Bisher nicht Erzähltes nun hier in Kurzform.

Z.B. hatte mich der Quilteklubb vor einigen Monaten gefragt, ob ich mit in den Vorstand mag für die nächsten zwei Jahre. Warum nicht, ein bisschen mitmischen ist immer gut und ein paar Ideen hab ich ja auch.
Das ist dann Ende Februar der Fall gewesen. Beim ersten informellen Vorstandstreffen (6 Leute, davon 3 aus dem alten Vorstand und 3 aus dem neuen) in der Küche unseres Klubbtreffen-Raumes sagte die erste Vorsitzende, sie würde aus privaten Gründen nur noch 2. Vorsitzende machen. Ob ich mir vorstellen könnte erste Vorsitzende zu werden. Urks.
Hier bloggt nun also die erste Vorsitzende des Kristiansander Quilteklubbs.

Z.B. habe ich bei den Soroptimisten aufgehört. Zumindest für ein Jahr. Der Beitrag ist mir einfach zu hoch für das, was ich dabei rauskriege. Dazu kommt, dass ich nicht zum passiven mitglied geboren bin und ich kann nur ganz oder eben gar nicht. Also jetzt erstmal gar nicht.

Ein kurzer D-Besuch war schön aber auch schön teuer, haben wir doch die Gelegeneheit genutzt alle Vorräte aufzufüllen.

Arbeit: Hach, ich wollte immer noch mal sooo viel von der Arbeit bloggen, was ich da eigentlich mache im Stoffkaufhaus und Arbeitsaufgaben und so.
In Kürze. Meine Chefin hat gekündigt, weil sich eine Stelle als Abteilungsleiterin/Geschäftsführerin nun mal nicht mit 80% machen lässt, vor allem nicht, wenn man dann nur 3 Tage die Woche da ist.
Die letzte Krankschreibung einer Kollegin resultiert darin, dass ich statt Aushilfe nun (vorübergehend?) als Vertretung arbeite auf einer 80%-Stelle. Dazu werde ich nun an der Kasse angelernt, ziemlich easy solange nicht so viele Kunden da sind :-).
Meine Arbeitszeiten werden also die nächsten Wochen mehr variieren, zwischen 9.30 h und 20.30 h, dafür aber fest sein. Eine Woche 25 Std., eine Woche 35 Std. Bin schon gespannt.

Das wirkt sich allerdings etwas negativ auf meine Firmengründung aus, mir fehlt Zeit an allen Ecken und Enden. In einer Woche soll theoretisch der Webshop von der technischen Seite aus fertig sein, ich hab noch keinen einzigen Text dafür fertig. Argh…

Im Übrigen ist Chaos, die Februarhose ist noch nicht zusammengenäht, aber ich muss schon wieder für März raussuchen, dann liegen noch Berge Klamottenstoff rum die auf den Zuschnitt warten, von Patchwork derzeit keine Rede, erst will ich noch ein paar Brötchenkörbe und Taschen machen.

Außerdem schaufeln wir Schnee, ich habe mich auf der Rückreise Montagnacht bei uns auf dem Hang noch in einer Schneewehe festgefahren und musste nachts um 1 Uhr noch den Abschleppdienst rufen. Doof, denn bei dem voll beladenen Auto mussten wir dann viele Male schwer bepackt den Hang hochgehen.
Merke: sollten wir je auf die hirnrissige Idee kommen und ein norwegisches Ferienhäuschen zuzulegen, dann ist Bedingung, dass man mit dem Auto vor die Tür fahren kann!!!

Snakkes, ich muss jetzt dringend zur Arbeit.

Kommentare sind geschlossen.