Britta allein zuhause

Der Herzliebste ist eine Woche in D – und ich nutze die Gelegenheit zum Arbeiten ohne Ende ohne schlechtes Gewissen *lol*.
Zwei lange und seeehr späte (21.30) Tage und Abende im Laden zeigen allerdings Spuren und am heutigen Samstag bin ich ’schon‘ um halb 6 nach Hause und hänge seitdem mehr oder weniger tatenfrei rum.
Immerhin habe ich die beiden Schaufenster fast geschafft, das grosse Doppelfenster hat ein Babythema – fehlen nur noch ein paar Glühlampen, ich hatte nur sparsam die neuen und schweineteuren LEDs gekauft, aber die sind eben wirklich ihr Geld wert. Sowohl was die Haltbarkeit und die Lichtausbeute angeht. Muss ich nächste Woche erstmal bestellen.
Die letzte Shoppingtour zu IKEA ergab Böden für einen weiteren IVAR-Anbau und endlich Ordnung in der Dekostoffecke. Sehr zufrieden mit mir selbst. Jetzt noch ein paar Schilder und alles wird gut.

Neue Stühle im Küchenbürolager, die alten waren ja schon nur aus der Gebrauchthalle der Mülldeponie und sind einfach tot gewesen. Kleinkrambehälter, auch im Schrank für Stoffproben jetzt Ordnung.
Von IKEA-D – dort steuert man Restbestellungen für das alte Faktum-Küchensystem – kamen die drei Schubkästeneinsätze, nun auch endlich endlich Ordnung und Übersicht in den Umschlägen, Etiketten usw. für den Onlineshop.
Ich arbeite daran, die restlichen Stoffe von vor 3 Wochen ins Warenregister und den Laden zu bekommen, dazu dann noch die nagelneuen und beschreibungsbedürftigen Modestoffe für Erwachsene, damit die nicht mehr das Küchenbürolager verstopfen.
Vom Bestücken des Onlineshops träum ich derzeit nur *seufz*. Der Mann hat für nach dem Urlaub seine Hilfe angeboten.
Das bisschen ‚Lager‘ an der Hintereingangstür ist aufgeräumt, wir haben alle bisherigen Stoffe im Laden verteilt, darunter rund 200 Rollen im Keller, die man für 25 Euro das Stück kaufen kann, die Info müssen wir noch mehr verbreiten. 🙂

Ich hab mir selbst einen Einkaufsstopp verpasst, der gilt aber nicht für Nähzubehör und Basisstoffe, was da alle ist muss nachbestellt werden. Und auch beim Anruf eines Grosshändler mit dem Angebot einer günstigen Partie Jersey von einem dänischen Designer bin ich schwach geworden. Nähmaschinen fallen auch nicht drunter, aber die bestelle ich eh nur dann, wenn ich wirklich muss. 🙂

Alle Weihnachtsstoffe sind da wo sie sein sollen. Andre Stoffe umgezogen. Mich nervt die schlecht verkäufliche Thaiseide, die nimmt total viel Platz weg – den ich dringendst für die neue Erwachsenenmode brauche.

Okay, mal was anderes. Dienstag war ich laufen, musste alleine los, weil ich genau eine Minute zu spät war und meine Gruppe schon unterwegs. Hinterherhetzen bringt nix, weil die sonstwo laufen können, ich kenne dagegen nur die eine Strecke. Dabei war noch nicht mal halb. Aber gut, ich hab dann einen Teil unterwegs getroffen und hab mich auch fast gar nicht verlaufen UND bin immerhin 50 Minuten unterwegs gewesen mit laaangem Dehnen hinterher. Dafür, dass ich ohne Uhr und Zeitgefühl unterwegs war was das schon echt gut.
Schwimmen bin ich nicht hin am Donnerstag, mit Gelenk- und Gliederschmerzen und einer unter der Haut schlummernden Erkältung die nicht richtig raus will, ist das nicht so toll. Dazu noch eine Schwimmlehrerin die mich eher ignoriert. Aber nächsten Donnerstag wieder und dann ist glaub ich eh nur noch einmal. Geld zum weiterschwimmen hab ich vermutlich eh nicht, dann versuche ich lieber, noch jemanden zum Laufen für Donnerstags zu finden.

Sonstiges heute: Buch fertiggelesen. Chips gegessen. YouTube geguckt. Die erste Reihe von Minidreiecken für den Wettbewerbsquilt aneinandergenäht. Fitzelige Angelegenheit, aber ich versuche so genau wie möglich zu arbeiten, letztlich mache ich das für mich 🙂

Snakkes (morgen in den Laden, Stoffe ins Warenregister und dann einen oder evtl. je nach Laune der Longarm und meiner Energie auch zwei Quilts quilten, ich habe 5 Stück von Kunden da liegen).

Kommentare sind geschlossen.