Buntes Allerlei

So. Wieder zurück.

Das Minitreffen war sehr nett, wenn auch wettermäßig sehr durchwachsen. Ich freu mich die letzte Zeit immer sehr, wenn ich die Leute dort treffe, weil ich ja sonst keinen mehr sehe. Um ganz ehrlich zu sein,
werden mir die Abschiede am Sonntag immer schwerer.

Ich würde liebend gern nach Bremen zurückkehren, weil irgendwie ist dort mein Zuhause. Trotzdem werde ich dieses Norwegen-Ding vorerst durchziehen und zwar mindestens bis Ende September, dann evtl .auch
länger, aber das bleibt abzuwarten.

Noch sträubt sich in mir alles, ich versuche jedoch, mich damit anzufreunden, wenn nicht sogar abzufinden, obwohl man natürlich sagen könnte, ich habe mir das selbst ausgesucht. Aber so einfach ist die Sache eben nicht. Wobei die Dinge, die ich zur Abwechslung mal aus dem Kopf heraus entschieden habe, nicht wirklich das Allerbeste waren, was ich so getan habe. Aber der Bauch hat mich schließlich überhaupt auf die Norwegen-Geschichte gebracht, deswegen also durch da.

Heute Abend war ich in Kiel auf einem Michy Reincke – Konzert während der Kieler Woche. Nicht nur, dass die Bahn mir dafür über ein nicht Bahncard-rabattierbares Nahverkehrsticket gute 24 Euro abgeknöpft hat,
es hat auch noch fast die ganze Zeit geregnet. Wobei ich Glück hatte, da ich einer anderen Frau dort ihren Schirm abschwatzen konnte, die sich bei ihrer Freundin untergestellt hatte. 🙂 So bin ich also nicht allzu naß geworden. Auf dem Rückweg in der Bummelbahn eine Teenie-Clique gehabt, die auf halbem Wege festgestellt hat, dass sie im falschen Zug sitzen und eigentlich ganz woanders hinwollten. Sehr
gelacht zusammen mit den Kids. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Morgen schreiben wir unsere erste schriftliche Arbeit und ich hab nicht so ganz den Plan. Heute Morgen erstmal wieder 20 Minuten zu spät gekommen und dafür dann mitten in einen Vokabeltest geplatzt und auch noch 5 Minuten weniger Zeit gehabt. Dafür trotzdem noch 72% erreicht, was vorbereitungslos durchaus akzeptabel ist, mich aber trotzdem wurmt. 🙂 Kann morgen aber nicht viel besser werden, alldieweil ich nun mal nicht wirklich Zeit zum Lernen hatte. Verlasse mich aber darauf, dass die Hürden handwerkerfreundlich nicht allzu hoch sind. *gg*

Kommentare sind geschlossen.