Chaos in der Wohnung

Da ich heute den ‚Mal schnell umräumen, weil Hochbett kommt ja bald‘ – Flash hatte, sitze ich hier im totalen Chaos. Das Schlafzimmer ist fast leergeräumt und die IVAR-Regale neu aufgebaut. Das eine kommt von vorn aus der Rumpelecke, auch Lagerraum genannt *lol*, da sind ja jetzt OSB-Platten als Regalböden zwischen die Wände gesetzt.

Dann fiel mir ein, wenn ich eh alles da wegräume, könnte ich auch die eine Wand ‚mal eben‘ teilweise weiß streichen. Dann gleich noch einen Teil meiner Bücher umgeräumt, weil das Regal steht da jetzt ja so
praktisch. Toll.

Weitermachen kann ich jetzt aber nicht, weil ich als nächstes das Hochbett aufbauen müsste. Was ich aber noch nicht abgeholt habe. Und was vermutlich diese Woche auch nicht mehr klappt. *argh*. Dann wird’s
allerdings etwas hektisch, weil ich ja nächsten Mittwoch nach Flensburg fahre.

Das heisst jetzt aber, dass ich heute Nacht auf der Iso-Ma schlafe, weil ja die Matratze an der Wand lehnt und nicht genug Platz ist, um sie auf den Fußboden zu legen.
Najo. Egal.

Jetzt mus ich mich eh mal weite rum meinen Ebay-Krempel kümmern.
Sortieren, wer jetzt was ersteigert hat undmal neue Portoberechnungen machen. Haben ja mehrere verschiedene Auktionen mit Postern und so weiter. Kopfchaos. was zuerst? Essen vielleicht, das beruhigt. *g*. Wäsche reinholen wäre vermutlich auch klug, aber die ist noch nicht trocken und wenn der Ständer jetzt drinnen steht, dann kann ich mich gar nicht mehr bewegen. Meine Wohnung besteht aus 3 halben Zimmern à 7 qm, davon zwei durch einen großen Durchgang verbunden. 3 qm entfallen auf den ‚Flur‘ mit ‚Lagerraum‘ *gg*. 3 qm hat auch mein Badezimmer und 3 qm meine Küche. Dafür ist die Deckenhöhe 280 cm und ich zahle ’nur‘ 180 Euro Kaltmiete plus 70 Euro Nebenkosten. Was ja auch schon mal schön ist.

Außerdem finde ich es eine wesentlich größere Herausforderung diese 30 qm sinnvoll zu möblieren und all meinen Krempel unterzubringen, als ein großes Loft. DAS kann nämlich jeder. Okay, fast jeder *gg*. Es soll ja Leute geben, die so gar kein Händchen für eine Wohlfühl-Wohneinrichtung haben 🙂

Kommentare sind geschlossen.