Dänemark – eine Tagestour

Letzten Freitag hatten wir eine Tagestour nach Dänemark im Sinn.
Das war das Wochenende mit dem nordischen Quiltetreff – alle drei Jahre treffen sich Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland zu einem Treffen, jedes Mal in einem anderen der Länder.
Diesmal in Aalborg, eine Stunde vom Fährhafen Hirtshals weg.
Wie geschaffen für eine Tagestour, habe ich doch kein Geld gehabt um das ganze Wochenende dort zu verbringen.

Auf dem Treffen brauchte schon mal der Mann keinen Eintritt zahlen, sehr freundlich 🙂 und es gab eine extra ‚Männerzone‘ *lol*, die wir aber nicht entdeckt haben. Die paar Männer die ich gesehen habe schleppten Tüten ihrer Frauen.
Ich glaube, als Mann muss man seine Frau schon sehr lieben um zu sowas mitzugehen *lol*.

Ich habe ein paar Worte mit meinem neuen Vorstand vom norwegischen Quiltverband gewechselt, dann haben wir zusammen die Ausstellungen beguckt – einfach nur überwältigend groß, es waren allein 75 Quilts im Wettbewerb, dann noch die Länderausstellungen und verschiedene Quilter- und Künstlergruppen. Sehr spannend.
Und dann, in der norwegischen Länderausstellung, da waren sie:

NQT - Ausstellung

Meine zwei kleinen Wandquilts mit in der Ausstellung. Und da standen sogar Leute davor und haben Fotos gemacht, ich war ja so stolz. 🙂

Dann hab ich mir noch die Stände der Quiltshops genauer angesehen, mit dem Gedanken daran, dass ich ja auch im September das erste Mal offline verkaufe. Mit einer Bali Pop – einer Jelly Roll von Hoffmann in Batik hab ich sehr geliebäugelt, die war unglaublich günstig, aber hab es dann doch gelassen.
Ich war also 4 Stunden auf einer Quiltveranstaltung und habe NICHTS gekauft. 😉

Stattdessen sind der Herzliebste und ich noch in den Bilka – Großsupermarkt und haben für knapp 100 Euro ein bisschen eingekauft. Fleisch und Aufschnitt und ein bisschen was.
Dann noch ein Besuch im Bauhaus-Baumarkt, diese tolle große Auswahl…ach ja *wehmütigseufz*.
(War auch gar nicht gut, musste ich doch am Samstag in den Montér hier in Kristiansand und die geringe Auswahl ist mir wieder ins Auge gestochen und der Raubritterpreis für meine Holzplanke hat mich bald lang hinschlagen lassen…pfffft….ich will auch einen Bauhaus *jammer*).

Ich dann aber ja voll Stress gemacht, von wegen wir müssen los, damit wir pünktlich an der Fähre sind. Irgendwie ist mir aber entfallen, dass die ja nicht um 20 Uhr, sondern um 20.45 h fährt, somit hatten wir dann auch noch Zeit, ‚unserem‘ Strand – Uggerby strand – einen Besuch abzustatten. Dort kann man mit dem Auto bis ans Meer fahren, wenn ich mich das mit dem Combo auch nicht getraut habe, komm ich doch im Zweifelsfall nicht wieder weg *lol*.

Das Wetter war auch gut und auch wenn wir beide echt platt waren, so hat sich die Fahrt doch voll gelohnt, war schön, kann man mal wieder machen.

Kommentare sind geschlossen.