Der Hochfeiertag

Heute ist 17. Mai, DER Feiertag schlechthin: Nationalfeiertag.
Ich bin gerade aufgestanden, nachdem ich um fünf Uhr von Kittie geweckt wurde, die unbedingt durch die Schlafzimmertür reinwollte, statt wie immer den Katzeneingang zu benutzen.
Um acht war es dann die Marschkappelle, die mich aus dem Schlaf riss und nachdem ich dann noch ein bisschen gelesen habe, bin ich wieder weggedämmert.

Norweger sind an diesem Feiertag alle unterwegs, in jedem Dorf gibt es Programm und den obligatorischen Umzug. Unser Theaterabo sieht für heute Abend eine Veranstaltung in der Domkirche vor.
Ansonsten wollte ich zwar vorher den Umzug in Ksand sehen, aber das war also ich gegen acht Uhr mit dem Aufstehen liebäugelte und der Tag noch endlos viele Stunden hatte.
Jetzt bin ich eher für Aufräumen und Lernen. Und die ein oder andere kleinere Renovier-Sache. Mal schauen. Ich frage ich nur, ob ich heute Wäsche draußen aufhängen sollte:-)

Gestern nach der Arbeit hab ich Panel für unter der Decke – wo es ja immer noch fehlt – hergestellt, mit Hilfe vom Freund und Nachbarn, derweil der Herzliebste Feuerholz geschnitten hat.
dann haben die beiden getauscht und der Herzliebste durfte die Hälfte an der Fräse ausfälzen. Und ich hab noch mal schnell 10m Fußleisten sowie diverser Abdeckleisten gesägt und gehobelt.

Frühstück, gleich gehts weiter.

Im Moment nervt mich die Trevare dermaßen, dass ich mich stark nach anderen Jobs umsehe.
Besser im Training bleiben, wenn dann wirklich mal DER Job kommt. Mit Adecco telefoniert, die suchen einen Abteilungsleiter Produktion, leider war es eine Segelmacherei, also was wovon ich sowas von wenig Ahnung habe…dabei wäre das so das, was ich mir echt gut vorstellen könnte.
Aber bei uns in der Trevare ist das nicht möglich, einer unserer langgedienten Mitarbeiter und Hauptaktionär ist nun Produktionsleiter. Erfahrungsmäßig sicher, aber leiten kann er nicht 🙂
Damit ist aber auch klar, dass ich mir die nächsten Jahre null Hoffnungen machen brauche, irgendwie weiter zu kommen.
Ich habe überhaupt nicht vor, weiter Einkauf ans Bein gebunden zu haben und da mein Chef ja mal was davon murmelte, dass er dann die Produktionslisten ausdrucken will (mit dem neuen System wenn es dann mal irgendwann richtig gut funktioniert, braucht man nur noch ausdrucken, nix mehr zusammenstellen), sehe ich noch nicht so ganz wo da mein Platz in der Firma sein könnte. Wieder ganz in die Produktion zurückgehen und mich in die Reihe stellen will ich auch nicht mehr.

Dann lieber eine ganz neue Stelle. Auch in der Produktion, aber da fange ich dann ja als Gleiche unter Gleichen an. Morgen früh treff ich mich mit JobZone, die suchen für einen großen Küchenproduzenten hier in der Nähe. 🙂 Hoffentlich klappts. Es ist eh erstaunlich, wieviele Firmen ihre Personalpolitik outgesourct haben und suchen lassen.
Ist ja auch entspannter. Vor allem, wo sich ja eh nicht sooo viele Arbeitslose derzeit finden. Und da meine Stelle ja erstmal sicher ist bei der Trevare (auch wenn wir gerade über eine tägliche Verlängerung der Arbeitszeit im Sommer von einer halben Stunde diskutieren, damit wir dann im Winter mehr frei haben, wenn nicht so viel zu tun ist, wohlgemerkt ohne Überstundenzuschlag), kann ich mich ja entspannt umsehen. 🙂

So. Morgen kriegen wir D-Besuch vom Farbfahrer und deswegen wird jez erstmal die Hütte gewienert. Bis später.

Kommentare sind geschlossen.