der Mini und der Sprachkurs

Der Mini hat heute die 160.000 km ueberschritten. Was eine stolze Leistung ist und dann ist es vermutlich auch okay, dass das Getriebe nun immer weiter verfællt und vermutlich noch vor Mærz den kompletten Tod stirbt. Besonders wenn man bedenkt, dass die ersten vier Jahre und 24.000 km im Stadtverkehr von einer Hausfrau zurueckgelegt wurden. 🙂

Heute Mittag haben Ralf, Torsten und ich uns in der Erwachsenenbildung Kristiansand getroffen zum Gespræch wegen des Sprachkurses. Der findet zweimal in der Woche statt, bringt also auch was. Die haben das gleiche Buch, was wir auch in Flensburg hatten und sind bei Lektion 11 von 15. Wir haben zwar das Buch komplett gemacht, aber die letzten Lektionen dann ja nur noch halbherzig, weil war die letzte Kurswoche und da hatten wir mehr mit zusammen Spass haben und Panik vor der Pruefung zu tun, als noch gross die neuen Lektionen zu lernen.

Jedenfalls fangen wir jetzt am Donnerstag in der bestehenden Gruppe an. Es gibt im Zweifelsfall auch noch eine Gruppe, die etwas weiter fortgeschritten ist, aber das muss eigentlich nicht sein. Ich finde den Anschluss so ganz gut.

Der kleine Nachteil ist, dass es zwar eigentlich mit 25 Kronen pro Unterrichtsstunde ziemlich guenstig ist und es monatliche Rechnungen gibt (die sich dann auf so 600 Kronen, also knappe 80 Euro) belaufen, ABER ich sowieso schon gerade so gar kein Geld habe. Aber naja, wird schon werden. Und Sprachkurs ist wichtig. Dafuer faellt dann das mit dem Handball wieder weg, weil sich das fast ueberschneidet.

Ich freu mich.

Kommentare sind geschlossen.