der Norwegischkurs

Die derzeitigen Temperaturschwankungen liegen bei 10 Grad pro Tag. Gestern Abend hat’s noch gefroren, heute sind’s wieder +7 Grad. Mein Kreislauf ist voll im Keller und ich schlag mich nur muehsam durch heute.

Gestern war ja das erste Mal Sprachkurs. Irgendwie noch nicht so dass, was ich erwartet hatte. Zu hoch gesteckte Erwartungen? Aber mal abwarten. Næchste Woche teste ich den Kurs, der eine Stufe høher læuft. Bloss totmachen will ich mich ja auch nicht. Mal gucken, wie ich da mitkomme. In diesem Kurs reden wir fuer meinen Geschmack zu wenig.

Dabei sind: Alfredo aus Litauen. Langes Elend und so schuechtern, dass er gar nicht weiss, wo er hingucken soll. Addy aus Schottland. Ein Bær mit langen Haaren und langem Bart, Motorradfahrer. Maulfaul, bereits ein Jahr in Norwegen, spricht aber so schlecht Norwegisch, dass er als Maurermeister keinen Job findet. Sagt er. Dann Sergio. Der Kursstreber. Spricht gut Norwegisch und bildet sich was drauf ein. Stella aus Uganda, Anne aus Tanzania, Ermina aus Guinea. Ermina hat Verwandschaft hier und ist 2 Jahre als Au-Pair bei einer Familie in Vennesla. Stella aus Uganda ist recht lebhaft, die anderen zwei sind gerade 20 Jahre alt und auch ziemlich schuechtern. Zwei Mædels von den Philippinen, sprechen beide auch deutsch, dafuer schlecht norwegisch *gg*. Eleisa ist eine æltere Frau aus Tschetschenien. Tania aus der Ukraine, 31 Jahre alt und sehr nett. Lernt erst seit 3 Monaten norwegisch, dass aber verdammt gut. Dann noch ein junges Mædel, 21, verheiratet, mit einer Tochter, aus dem Kosovo. Ist aber 10 Jahre in Deutschland aufgewachsen, spricht daher sehr gutes Deutsch. Dann gibt es noch Ingrid aus Deutschland, so Mitte 40 wuerde ich mal schaetzen und Luelé oder so æhnlich aus dem Kosovo. Ein recht bunter Kurs also. Aber auch recht schwierig, weil eben alle so unterschiedlich sind. Und irgendwie machte das Ganze auf mich so nicht den Eindruck einer Gemeinschaft. Eher muckelt jeder fuer sich.

Aber mal gucken, wie sich das so entwickelt. Ich bin grundsætzlich einfach froh, dass ich wieder Norwegisch-Unterricht habe. 🙂

Kommentare sind geschlossen.