Der Plan

Heute beim Aufstehen beschlossen, dass streng nach dem noch zu erstellenden Plan vorgegangen wird, damit ich überhaupt was schaffe. Also immer abwechselnd was doofes gegen was nettes. Klappt ganz gut.

A2- Blätter geschnappt und los gings: Frühstück, Fotos von ebay-Sachen machen, abwaschen, Trauerkarte wegbringen (hat dann allerdings zwei Stunden gedauert, war nettes Klönen), wieder Abwaschen, Fotos einlesen und bearbeiten, gleichzeitig online sein (an dieser Stelle bin ich jetzt).

Weiter geht’s gleich mit Abwasch wegräumen, Fenster putzen, Ebay-Auktionen erstellen. Schlafzimmer aufräumen und dringend putzen, sowie neue Bettwäsche, wird schließlich wärmer da kann der Biber weg.

Schlafzimmer wieder einräumen, ebay-Auktionen. Wäsche waschen, weiter Fenster putzen. Online sein als Belohnung. Konzept für den VHS-Kurs erstellen, Küche und Bad putzen. Als Belohnung war Film gucken
vorgesehen, leider hab ich noch vergessen, dass ich zwischendurch was zu essen brauche. Außerdem muss ich heute trainigsweise noch 80 (!!!) Minuten laufen, dass hab ich auch noch nie gemacht. *argh*.

Weiter geht’s. Die Fotos sind fertig, ich mach mich jetzt an die Fenster. Oder so. Das Verrückte ist, dass es mir gerade richtig gut gehzt, so in Aktion 🙂 Endlich mal wieder nützliches tun *gg*.

Kommentare sind geschlossen.