Der Rohrleger

Hatte ich schon erwähnt, dass wir über den Import deutscher Handwerker für unser Haus nachdenken?

Der Rohrleger.
Telefonisch abgeklärt, was wir brauchen, nämlich ganz dringend Warmwasserbereiter X. Preis ca. 5000-6000 Kronen inkl. Einbau. Soweit so gut. Rohrleger kommt. Hat aber leider den falschen Bereiter mit, weil wieder mal nicht richtig zugehört. Reisst also den alten ab, fährt dann los, den Gewünschten zu holen. Baut diesen an.
Als ich nachmittags nach Hause komme, steht der Keller unter Wasser und der alte Bereiter dumm und viertelvoll im Weg rum. Ich schwerst am Fluchen und dem Rohrleger die Pest an den Hals wünschen. Ralf anrufen und befluchen :-). Dann durch Umfragen im norwegischen Bekanntenkreis festgestellt, dass es NICHT normal ist, den alten Bereiter stehen zu lassen.
Einige Tage später ruft der Rohrleger an, er würde noch den Bereiter holen wollen. Ob wir den nich schon mal an die Straße stellen könnten, er würde wieder alleine kommen. Was wir dann zähneknirschend getan haben.
Die Rechnung kam dann heute auch schon. Liegt immerhin bei 5800 Kronen und er hat seine Fahrerei wohl auch mit in seine Arbeitszeit eingerechnet. Mit Sicherheit kommt DIESE Firma also nicht mehr über unsere Schwelle. damit haben wir also schon zwei durch, für das nächste Ml werden wir mal der Empfehlung eines Arbeitskollegen folgen.

Ach ja, und außerdem habe ich gerade die grandiose Idee, dem doofen Rohrleger erstmal nur 2/3 seiner Rechnung zu überweisen und den Rest drei Tage später. Als kleine Rache, weil das alte Teil noch drei Tage rumstand. 🙂

Horrido, jez ist erstmal Essen angesagt. Ich weiß, es ist voll spät.

Morgen gehen wir im Übrigen in ein Symphonie-Konsert im Theater. Der Feuervogel von Strawinsky oder so, weiß nich mehr so genau. War mein Geburtstagsgeschenk für Ralf. 🙂 Mal ein bisschen Kultur am Rande. Und am Freitag kommt dann die Gschichte vom Elektriker.

Kommentare sind geschlossen.