Der Unlustsamstag

Sieht heute nicht so aus, als würden mir irgendwelche Kunden die Bude einrennen. Außerdem habe ich Kopfschmerzen und würde viel lieber eine Runde im Bett liegen als heute im Laden zu sein. Außerdem kann ich mich nicht so richtig entscheiden, was ich jetzt zuerst machen will *grummel*. Bzw. erscheint mir gerade alles gleich wichtig und ich weiß nicht, wo anfangen. Jammer quasi.

Na gut. Schritt für Schritt.

Als erstes endlich beim NAV als Arbeitgeber registrieren. Ich brauche für die Zeit, wo ich auf dem norwegischen Quiltfestival einen Messestand habe eine Vertretung im Laden. Macht sich nicht so gut 3 Tage geschlossen zu haben.
So, Stellenanzeige für Aushilfe aufgesetzt.

Nächstes. Hm…meine eigene Meldekarte beim NAV ausfüllen. Noch krieg ich ja Gründerzuschuss bis Monatsende.

Mehrere Stunden später. Es sind dann doch noch mehrere Kunden dagewesen, unter anderem eine, die auf Facebook nach Giraffenstoffen gefragt hatte und dann auf meine Antwort hin gleich losgefahren war. 🙂
Mir ist schwindelig, warum auch immer, ich habe die Deko in einem Fenster getauscht, nachdem ich gemerkt habe, dass der eine Quilt jetzt ziemlich verwaschen, = verblichen aussieht. 🙁

Außerdem kontrolliere ich mit zunehmend schlechterer Laune eine Rechnung Nähzubehör, wo die Waren noch in der Verzollung hängen. Die Bestellung war von der Textilmesse und der Durchschlag also die Auftragsbestätigung. Für meinen Geschmack sind ein paar zu viele Fehler drin und diesmal lasse ich mich auch nur ungern mit ‚kommt nächst Mal mit‘ trösten. *grr*.
Gleich mal mailen.

Jetzt nach allen Verkäufen heute das Warenregister auf den neuesten Stand bringen, sowie den Onlineshop und dann ist bestimmt auch bald 16 Uhr 🙂

 

Kommentare sind geschlossen.