Die letzten zwei Wochen

Letzten Mittwoch war endlich der Elektriker fertig. Somit stehen jetzt auch der meiste Teil der Regale im hinteren Bereich.

Die Longarm kommt doch in den Keller, ergo kein Stress und ich kann die irgendwann in Ruhe rüberschaffen. Und habe Zeit, mich um neue/andere Klammern zu kümmern und Service zu machen. Sowie dann wenn sie später steht auch endlich das längst fällige Software-Update des Quiltprogrammes.

Es sind diverse Lieferungen gekommen, sowohl zu mir nach Hause als auch in den Laden, ich schaffe es knapp, die ins Warenregister einzupflegen. Die Sachen, die jetzt direkt in den Laden kommen, sind noch nicht registriert. Aber das kommt noch. Ich muss ja auch noch Preise berechnen, bevor ich da Leute drauf los lassen kann. Ich war gerade in Dänemark und in Deutschland shoppen, Wachstuch hab ich mitgebracht, sowie Patchworkstoffe aus dem Laden in Oldenburg, die hört nämlich auf. Sowie Leinenlook mit Muster und 280cm breit, sowie 140cm.

Heute ist der Kassenapparat gekommen, extra für mich programmiert. Ich denk noch, wieso ist da ein ganzer Karton Thermorollen dabei, bis ich sehe, dass die Kasse für jemand anderen ist. Grmpf. Jetzt muss ich mir nur überlegen, ob ich die Kasse selber neu programmiere und dafür die Rollen behalte, oder ob ich sie zurückschicke und auf meine warte, die ja auch jemand anderes bekommen hat.

Was war noch? Ich hab gedolmetscht, da muss ich noch Bescheid geben, dass ich nicht mehr kann ab demnächst, die letzten zwei Male musste ich schon absagen (für Juni nach Ladeneröffnung) und heute kam um viertel vor 10 ein Anruf, ob ich um 10 Uhr telefon-dolmetschen könnte, aber ich hab abgesagt, weil ich gerade im Auto saß und einfach andere Pläne für die nächsten Stunden hatte.

Internet geht (glaub ich, hatte noch keinen Rechner dran), VoIP-telefon hab ich heute angeschlossen und kann also auf der neuen Festnetznummer telefonieren im Laden 🙂
Organisationsnummer ist da (wurde mir letzten Dienstag 12 Uhr vom ersten Telefonverkäufer mitgeteilt, bevor der Steuerberater eine Chance dazu hatte ).
Visitenkarten und Eröffnungsflyer sind da.
Ladenschild ist da, muss noch in den Rahmen gefrickelt werden, sobald ich das alte Schild aus dem Träger raus habe – abgeflexte Schrauben halt…
Autoreklame ist dran. Klebeschilder mit Logo für die drei Scheiben vom Laden – für die Leute, die auf Kniehöhe gucken – sowie ein Aufkleber mit Öffnungszeiten habe ich von der guten Nadine auch noch gemacht bekommen.

Beim D-Besuch der Freundin umziehen geholfen, Spaßspaß.
Oma, Bruder, Eltern besucht und gequatscht.
Ein bisschen einkaufen, aber wirklich nur ein kleines bisschen.

Morgen Meterware und Precut in den Laden schaffen, ich brauche die Regale und meinen Schneidetisch, bevor ich weitermachen kann mit dem einrichten.
Von Samstag auf Sonntag kriegen wir niederländische Übernachtungsgäste gegen Bezahlung, da muss ich doch noch mal ne Runde das Gastezimmer wieder wohnlich machen.
Sowie einen Auftragsquilt nähen, der muss vor der Eröffnung fertig sein.

Und jetzt heia. *japs*

Kommentare sind geschlossen.