Die Zeit rennt

Schon wieder eine Woche rum und diese ist quasi auch schon fast zu Ende.
Ich verbringe viel Zeit mit Telefonieren. Ich will so wenig Geld wie möglich für ‚Dinge‘ ausgeben, die nicht Waren für den Verkauf sind. Als da wären Internet/Festnetztelefon, Strom, Registrierkasse, evtl. Kartenlesegerät falls ich das izettle nicht nehmen kann auf Dauer wg Gebühren. Kühlschrank und Mikrowelle, Elektrik und mehr Beleuchtung, Laptop, Drucker, Maus, Tastatur. Der große Zuhause-Firmenrechner geht in den Laden an die Kasse, damit ich im Backend des Onlineshops die verkauften Waren eingeben kann, dann Summen in die Kasse hacken, sind nur wenige Warengruppen, dann Summe in Kartengerät eingeben. Anders geht im Moment nicht zu lösen, das kostet sonst einfach nur wahnsinnig viel Geld mit Touchkasse und mit dem Shop verknüpfen. Zuhause brauche ich aber auch einen REchner für die SAchen, die ich nicht im Laden machen kann. Habe auch keine Lust jeden Tag nach Feierband noch endlos mit Papierkram dazusitzen. Und das kleine Nettbrett ist zwar nett für alles mögliche, aber nicht zum Arbeiten. Dann Gewerbeabfall. Viel zu untersuchen und zu entscheiden. Aber das wird schon noch, ich muss nur mal anfangen Listen zu schreiben. Visitenkarten, Ladenschild, Flyer für vor der Eröffnung, Einrichtung, Regale usw., Regalmieter ranschaffen und so weiter. Argh und planen, was wo stehen soll!

Dann bin ich schon am Vorbereiten meiner Bestellungen, damit ich die sofort auf den Weg schicken kann, wenn meine AS (Aktiengesellschaft, entspricht deutscher GmbH) endlich gegründet ist und ich die neue Organisationsnummer (entspricht deutscher Steuernummer) habe.

Ich werde nur langsam schon mal proforma panisch, weil ich morgen bis Freitag nicht da bin (wir fahren zu einem Quiltklubb mit dem Shop und den Quilts und bleiben dann noch anderthalb Tage dort in der Gegend, Entschädigung für den Herzliebsten, der mit muss). Und Ende Mai fahre ich auch noch mal 5 Tage nach D, eine Kombi aus Eltern besuchen, Freundin helfen, Stoff kaufen, Ausweis beantragen, einkaufen, Autoreklame. Und dann ist schon fast 12. Juni, der Tag an dem ich öffnen will.

Eigentlich hängt es nur an der Organisationsnummer, denn sobald die da ist kann ich alles der Reihe nach abarbeiten.

Was mir nächste Woche dann für voll ins Haus steht ist das Befüllen des neuen Onlineshops. Morgen noch mal ein kleiner Test, ob sich endlich die Bilder hochladen lassen *lol*.
Bis dahin erstmal horrido.

2 Kommentare

  1. Danke Mama, total lieb von euch!! 🙂 Wie gesagt, so hab ich den Kommentar nicht mitbekommen leider.

  2. guten morgen,
    den kühlschrank kannst du haben , mikrowelle haben wir auch noch zu vergeben