Doch noch aus dem Haus gekommen.

Personalausweis endlich abgeholt. Jetzt weiß ich auch, wieso die Fotohintergründe nicht dunkel sein sollen *gg*. Und mit diesem gruseligen Foto muss ich nun also die nächsten 10 Jahre leben. Naja, egal. So oft brauch frau den ja glücklicherweise nicht. Danach, weil eh
die Richtung, mal die FH hier angeguckt. Fachbereich Design und Medien.
Enthält auch Innenarchitektur. Die sind vor ein paar Jahren an die Expo Plaza gezogen. In eines der Expogebäude.

Erschreckend wie tot die Gegend ist. In der FH selbst auch nicht viel los, weil Semesterferien.
Hab mich sehr als Fremdkörper gefühlt und ganz arrogant gedacht, was wissen die schon von der Realität. Schutzraum Hochschule. Die sollen mal fertig werden und rauskommen. Dann werden die schon sehen wie’s ist. Andererseits frag ich mich auch, wie finanzieren die heutzutage ihr Studium. Ich mein, wenn die Eltern nix haben, dann is doch echt schlecht. Meine Eltern könnten mich heute jedenfalls nicht mehr unterstützen, obwohl sie selbstständig sind. Vielleicht ja gerade deswegen? Und dann gibt es doch auch kaum noch Studi-Jobs. Oder seh ich das falsch?

Jedenfalls war ich froh als da wieder aus. Dann einmal umm Block und in die Bibliothek. Wollte endlich mal wieder ein bisschen Fachliteratur. War erschrocken wie schlecht die Ausstattung war. Ich mein, Rechner standen ja genug rum, aber die Bücher??? Alles uralte Auflagen, nicht mal der Ladenbau-Atlas war da.

Das Netz mag ja viele Sachen können, aber manches Wissen und manche Fotos sind in Büchern einfach besser. Oder brauchen die heute keine Bücher mehr. Ich war jedenfalls sehr enttäuscht. So ein moderner Standort und dann so ne Pleite in der Bib. Wenn ich da an unsere Bib in Detmold denke….Und die Wege waren auch viel kürzer.

Da zur Expo-Plaza fährt ja so direkt nich mal ne Bahn. Am Ende der Welt. Ich fand auch diese vielen leeren Gebäude sehr traurig. Ist das erste Mal seit der Expo, dass ich dort auf dem Gelände war. Deutscher Pavillon leer. Französischer zum Verkauf. Alles leer und tot, bis auf ein paar Büros. Abends muss da wirklich gar nix mehr sein.

Danach zur Aufmunterung an die Uni gefahren zur Studienberatung. Etwas Infos einholen für Berufschullehramt.
Es gibt einfach zwei Möglichkeiten. Entweder ich schreibe mich ein, dann zahl ich 180 €!! Semestergebühren, allerdings inkl. Niedersachsenticket. Und zusätzlich 500 € für ein halbes Jahr, weil ich eben schon ein komplettes Studium habe. Zusätzlich krieg ich dann noch wieder Aufwand mit’m Arbeitsamt.
Oder ich geh als Gasthörerin, dann zahl ich 120 € für ein Semester und darf maximal 4 Doppelstunden pro Woche machen, sowie keine Prüfungen machen.

Berufschullehramt Holztechnik würde mich trotz anerkanntem Grundstudium vier Jahre kosten. Plus Referendariat. Ich glaub, dass hat sich dann erledigt. Brauch ich nicht wirklich.

Dann guck ich lieber mal, ob ich nicht die ein oder andere Vorlesungsreihe finde, die mich interessiert. So’n bisschen Wirtschaft und Pädagogik und Didaktik kann ja nie schaden. 🙂

An der Uni hab ich mich auch wesentlich wohler gefühlt als an der FH. Nicht so alt *ggg*.

Soeben noch beim Tierarzt angerufen und prompt für morgen einen Termin zum Nandi scheren bekommen. Das Winterfell verabschiedet sich gerade von der Katze und ich komm da nicht mehr gegen an. Ich brauch nur mit der Hand über den Rücken streichen und hab Wolle in der Hand. Jez kommt’s ab. Vielleicht auch bei Lily, da muss ich noch mal gucken. Das ist ja nicht ganz so dick.

Ich schau jetzt mal, was das Netz so zu bieten hat. Äh, die letzte Telekom-Rechnung ist heute gekommen. *schluck*. Diesen Monat hätte es für eine Flachratte gereicht 😉

Kommentare sind geschlossen.