Doch noch ganz gut

Nachdem sich gestern auf dem Weg nach Grimstad plötzlich 15cm Sprung in der Frontscheibe in meinem gesichtsfeld auftat – Steinschlag – hat’s mir echt die Laune verhagelt.
Dass ich zusätzlich dann eigentlich kein Wort verstanden habe von dem was unsere Arbeitsgruppe da austüfteln soll, bezüglich Projektmanagement im Straßenbau, hat es auch nicht besser gemacht.

Direkt zu den Soroptimisten, da dann mit der Vorsitzenden unterhalten worden, dass es doch sehr sehr schade wäre, wenn ich nicht zum ersten neuen Vorstandstreffen kommen könnte wegen meines Quiltsklubbs. Bin ich doch Vara-Mitglied. Ja soll ich mich teilen oder was? Und das Ganze so in dem Ton, als wenn natürlich die Soroptimistene viel viel wertvoller wären als so ein Handarbeitsklubb. Sie hat es bestimmt nicht so gemeint, aber inmeiner gestrigen Laune hab ich das da gerne mal reininterpretiert.

Dann abends noch schnell die Dirfzeitung gelesen, mich über einen völlig einseitigen Artikel zum Thema ‚Mieten oder Kaufen‘ aufgeregt.
Einen Makler zu dem thema was sagen zu lassen ist ungefähr so sinnvoll wie nen Autoverkäufer zu fragen, ob man sich ein auto kaufen soll oder doch lieber den Bus nehmen. Argh.
Dann nicht schlafen können und rumgewälzt.
Den Rechner ins Bett geholt und einen Leserbrief geschrieben mit spitzer Feder.

Nach zu wenig Schlaf dann eine Stunde später als sonst aufgestanden, ewig im Schlafzeug rumgetüttelt als hätte ich frei und sollte nicht in einer halben Stunde wieder in der Uni sein. immerhin keine Vorlesung sondern Gruppentreffen.
Hab schon mal Verspätung angemeldet.

Immerhin hat mir die Autoglassfirma heute den Tag gerettet. Glasbruch hat a) nur den halben Eigenanteil, also 2tsd NOK und b) wirkt sich außerdem nicht auf den Bonus/Versicherungsrabatt aus. Wie fein.
Hab ich doch gleich mal nen Termin bestellt.

Da heute Nähabend des Quiltklubbs ist, gestern Abend schnell noch mal die seit mindestens einem halben Jahr rumliegende Cargohose hervorgekramt. die muss ich endlich mal in der Länge kürzen.
Die Bestandsaufnahme im Kleidungsschrank ergab, dass ich eine Lieblingsjeans und eine andere doofe aber tragbare Jeans besitze, sowie 2 graue Bürohosen, die nur mit gebügeltem Hemd halbwegs aussehen, sowie eine schwarze Beerdigungs-/Bürohose mit weißen Katzenhaaren drauf.
Hm….nicht sehr ergiebig. Pluss dann hoffentlich ab morgen die umgenähte Cargo.
Wenn also der Ernstfall eintritt und die Lieblingsjeans den Mürbetod zwischen den Beinen bekommt, dann …ja dann….muss ich wohl leider in neue Hosen investieren.
Oder ich rufe mal die bekleidungstechnisch interessierte Freundin an und bitte um Kombinationsrat für die Bürohosen, die ich persönlich eigentlich nicht freizeittauglich finde. Hm…

Und jetzt muss ich los. Nachdem ich die wäsche in den Trockner geworfen habe und noch mal schnell auf der Uniseite geguckt habe, wie ich eigentlich den Wlan-Zugang bekomme dort.

Kommentare sind geschlossen.