Donnerstag, 12.02.2004 0:49

Also eins steht fest: Wenn ich mir bei Paps nicht die Arbeit selber suche, dann wird das nix. Er kriegt das eh nicht hin, was ich machen soll mal aufzuschreiben und Mama hat eh nur Kleinkram. Ich hab jetzt erstmal eine To-do-Liste für mich angelegt, mit Sachen die noch anliegen oder die mir mal so aufgefallen sind und die ich dann in Angriff nehme. Morgen gibt’s noch den Arbeitsvertrag und gut is. Muss ich mich nur noch mal beim Arbeitsamt melden, ob das so okay ist, bzw. nicht dass ich mich da in krumme Rehionen begebe. Weil leben kann ich von dem Geld ja eh nicht. Hauptsache ich bin jetzt wieder krankenversichert und zahle in die Arbeitslosenversicherung ein. Und wenn das nur 15 Euro sind. Lustig finde ich, dass ich bei 450 € Verdienst insgesamt, also inklusive Arbeitgeberanteil, knapp 40 € Krankenkassenbeitrag zahle und versichert bin, derweil eine freiwillige Versicherung mindestens 123 € beträgt. ??? Also, irgendwie versteh ich das ja nicht, aber was soll’s. War schon interessant, so mal einen Monat komplett aus dem sozialen Netz zu plumpsen. Ungutes Gefühl. Ohne Krankenversicherung ist echt ein fieses Gefühl. Zu wissen, dass wenn mir jetzt was passiert ist Sense, weil keine Kohle. Bevor man sich einmal umgeguckt hat ist man total in den Miesen und wenn ich nicht die Sicherheit im Rücken hätte, dass ich Freunde und Eltern habe, die im schlimmsten Fall mal kurz eintreten könnten, dann wär mir glaub ich schlecht vor lauter Existenzangst. Zwei Monate reichen jetzt schon wieder, um mein endlich ausgeglichenes Konto bis an den Disporand zu reißen. Der bei mir vorsorglich nicht so hoch, sondern auf 1000 € gesetzt ist. Ich hasse es, der Bank Geld in Form von Zinsen zu schenken. Ich arbeite doch nicht und hab endlos Spaß, damit die sich dann an mir bereichern können. Und wenn ich hundert Mal nur ein Mal lebe, wenn ich kein Geld hab kann ich keines ausgeben. Wobei des Mini AU Ende Februar abgelaufen ist und ich mal gucken muss, wie lange ich ohne rumfahren kann, ohne dass mich das Ticket mehr kostet als die AU. Weil, auch DAS Geld ist gerade nicht da. Ich bin aber zuversichtlich, dass sich irgendwas jobmäßig ergeben wird. Auch wenn ich die beiden Möbelhaus-Stellen eigentlich nicht wirklich möchte, so kann ich immerhin entspannt in Vorstellungsgespräche gehen dabei und dann klappt’s schon.

Und jetzt mal gute Nacht, ich muss doch morgen endlich mal wieder früh aufstehen. Versuchen 🙂

Kommentare sind geschlossen.