Donnerstag, 27.02.2003 21:52

Aaaaaarrrrrgh. Wieso zur Hölle muss der Server von Ford ausgerechnet dann wohl sein tägliches Stellenangebots-Update machen, wenn ich meine Daten eingebe, verfluchter *piep-zensiert*.
Ich hab ja nix gegen Online-Bewerbungen, aber das kostet mich a) bald mehr Geld als eine Papierbewerbung, weil dauert immer so lange und weil man b) immer ENDLOS seine Daten in irgendwelche von minderbemittelten realitätsfernen Programmierern entwickelten Formulare eingeben muss, die dann grundsätzlich nach 2/3 der Zeit mit noch nicht gespeicherten Informationen abstürzen!
Nachdem man zu Beginn übrigens schon 10 Minuten damit verbracht hat, die in irgendeiner Online-Stellenbörse veröffentlichten Stellenangebote auf den Firmen-Seiten in einer seltsam strukturierten Firmen-Stellenbörse mühselig zu finden (oder kam jemand von selbst auf die Idee, die Stelle der Innenarchitektin mit Autohaus-Gestaltungsaufgaben unter Produktentwicklung zu suchen?). Voll hohl sag ich nur. Und vermutlich voll verschenkte Zeit, aber ich lass mich bei Online-Bewerbungsformularen ja gerne zu der Aussage ‚Ich mach das mal eben…‘ hinreißen.

Nachdem ich mich heute mit mieser Laune aus dem Bett und vor den Rechner gerafft habe, konnte ich mal ein paar nette Minuten mit tröstlichen Worten vom Herzliebsten vernehmen. Danke auf diesem Wege ;-). Danach habe ich meinen gesammelten Job-Frust bei der persönlichen Beraterin vom Arbeitsamt und der guten Frau von der Bremer Arbeit e.V. (helfen Sozialhilfeempfängern wieder zu Arbeit zu kommen *g*) rausgelassen.
Ein paar Worte leichter wollte ich mich unter die Dusche schwingen, nur um dann festzustellen, dass kein Wasser da. ?. Gut das selbst ja die Frau ist und passenderweise der Hausmeister gerade Sprechstunde hatte. Über die Straße gelatscht, Schlauch und Duschkopf abgeholt und getauscht. Siehe da, der Schlauch war’s. Verstopft natürlich.
Warum auch nicht. Als ich hier einzog war gerade der Wasserhahn im Bad von innen durch gegammelt und versprühte munter Wasser in alle Richtungen. Und die wilde Über-Putz-Leitungsverlegung in der Kühe vom elektrischen Wasserspeicher zum Wasserhahn, inklusive Zugang zur Waschmaschine ist auch heiter.

Egal. Jetzt jedenfalls ist das schwarze Loch fast zur Pfütze geschrumpft und ich kriege den nächsten Energieschub.
Neue Bewerbungen stehen an inklusive der Vor-Telefongespräche und ich überlege, wo ich denn mal Praktikum machen könnte. Ausland wäre vielleicht doch ganz nett. Und die Plüschmonster? Naja, geht schon irgendwie. Schaun mer mal.
Ich glaub, jetzt werde ich erstmal die Webseite streuen. Oder nee, ich werde mal nach einem Besucherzähler schauen. Wenn ich shcon sonst keine Infos habe. Ist halt der Nachteil bei Umsonst-Webspace.

Drückt die Daumen, dass am Samstag gutes Wetter ist, mir steht ein Tag Gartenarbeit bevor bei meinen Eltern. Den Sonntag brauche ich dann, um den entstehenden Muskelkater zu pflegen.

Kommentare sind geschlossen.