ein freier Tag

Oder so ähnlich.
Als erstes Mal der Wanne zu Leibe rücken, in der ich vorgestern mit lecker Badepraline gebadet habe – und dann zu schlapp war sie noch zu putzen. Wohlwissend dass es nur umso schwieriger wird, wenn das abgesetzte Zeug am Wannenrand erstmal aushärtet. Dann eine gute halbe Stunde Schnee schaufeln – von der Einliegerwohnung zur Quiltwerkstatt und das Auto mal wieder ausgraben. Dann ein bisschen Wäsche, Spülmaschine.
Dann mich durch diverse Papierarbeit und Rechnungen geschaufelt, Bestellungen derer drei gepackt und postklar gemacht.
Aufgeräumt, weil ja immer noch vom letzten Quilttreff-Shop-mitgehabt-Wochenende diverser Kleinkram rumliegt. Schon besser. Jetzt eine Scheibe Brot zum Frühstück.

Danach fahre ich – bei eisigem Wind und strahlendem Sonnenschein – in die Stadt eine Bestellung ausliefern und den Rest zur Post bringen.

So sah Ralfs Auto aus, als wir Sonntagnacht wiederkamen. Ein freundlicher Nachbar hatte uns Samstag schon angerufen und gefragt wann wir wiederkämen…und dann mit der Schneefräse einmal über den Parkplatz geräumt.

combo-winter

Kommentare sind geschlossen.