Ein gutes neues Jahr

Das wünsche ich erstmal allen, die hier überhaupt noch mitlesen. Keine Ahnung was die Statistik sagt, ich komm nicht mehr ins Woopra rein. Ich hab das Passwort vergessen und die angeknüpfte Mailadresse gibt es nicht mehr *lol*. Ich kann aber keine neues Konto machen, weil die Seite eben schon verknüpft ist und doppelt geht das nicht.

Der Deutschlandkurztrip war anstrengend aber schön. Die Kombination Flug Amsterdam, kurz mit der Bahn vom Flughafen nach Sloterdijk und dann Bus nach Oldenburg kann ich empfehlen. Besser als Zug, weil man eben nicht mehr umsteigen braucht wenn man erstmal drin sitzt.
Hotel war gut und eine wirklich nette Idee von uns. 🙂 So konnten die Eltern ganz normal die Nacht verbringen, wir aufstehen wie es passt  und wir hatten auch ein bisschen Privatsphäre und es war einfach nett und entspannt. Oma getroffen. Die beste Freundin getroffen für einen muskelkaterproduzierenden Spaziergang und den einen Abend noch eine andere seit ewigen Zeiten nicht gesehene Freundin getroffen, mit der ich aber nahtlos das Gespräch anknüpfen konnte.
Dass alle Läden zu hatten war eigentlich ein guter Nebeneffekt, kein Shoppingstress.

Wieder in Kristiansand hatte es geschneit, immerhin noch so, dass sich das Auto leicht aus der Parklücke holen ließ.
Zuhause dagegen lag die hohe und gefrorene Schneeräumkante, so dass ich erstmal beim Nachbarn parken und wir schippen und schieben mussten. Eine geschlagene halbe Stunde lang.

Montag hatte ich ja den Laden offen, ABER da hatten meine Mitarbeiterin uns missverstanden. Ich dachte, sie arbeitet und sie dachte ich arbeite. Weswegen dann also erst um viertel vor 12 statt um 11 geöffnet wurde *lol. Machte aber nix, war eh ein trüber Tag.
Wie Dienstag und Mittwoch auch.
Ich kann jetzt nicht sagen, dass ich super motiviert am Inventur machen bin, dieses Jahr ist alles etwas komplizierter wg dem Warenlagerkauf und eigentlich weiss nur ich aus dem Stehgreif, was in meinem Sortiment ist und was von Olaug. Und das zugekaufte Nähzubehör zähle ich ja eben nicht, sondeern nur die Stoffrollen. Und das ist fertig. Schnittmuster sind auch gezählt.
Jetzt kommt der ganze Kleinscheiss und dieses Mal zum allerersten Mal der Durchgang, ob ich noch alle Stoffe habe die im Warenregister stehen. Rollen mit wenig drauf müssen aufgemessen werden, damit die in den Schlussverkauf gehen können am Samstag im Onlineshop.

Aber positiv zu vermerken ist, dass ich gestern noch ein paar Rechnungen bezahlt habe, die Novemberbuchhaltung schon soweit fertig ist und Dezember ja eher überschaubar.
Ich versuche den Jahresabschluss so schnell wie möglich zu machen, dann bin ich das auch los.
Na gut. Dann werde ich mich jetzt mal auf den Weg machen, erst ans andre Ende der Kommune fahren und beim Freund im Haus den Wasserstand ablesen. Und dann in die Stadt fahren, noch ein paar Stunden Inventur machen.
Bevor wir dann heute Abend zu Bekannten fahren.
(Dass ich gestern Abend noch bis halb zwei gesessen habe und 22 neue Baumwolljerseys in den Shop gestellt, bedeutet, ich bin völlig übermüdet. Außerdem ist draußen am Regnen wie doof und mittelgrau.)

Kommentare sind geschlossen.