ein Hallo

Ich bin jetzt auf einem Geburtstag und nutze die Gelegenheit – neben der Installa einer Digi-Cam und der dazugehörenden Software – endlich mal ein paar Zeilen in Ruhe und ohne Druck zu schreiben.

Auf der Arbeit ist mir das einfach zu stressig und dauernd geht jemand an mir vorbei und guckt auf den Bildschirm. Reicht schon, dass ich immer mal Bank gucken muss und Emails. Und nachdem ich 8 Stunden Bürotrubel und auf den Computergucken und denken hinter mir habe, hab ich einfach keine Lust, noch eine Stunde privat surfen dran zu hängen.

Das neue Programm mit Daten füttern und sich vorher eine sinnvolle Struktur überlegen, sowie nebenbei tausend Fragen beantworten, Telefon annehmen und Bestellungen sowie sonstiges erledigen…ich bin jedenfalls ziemlich geschafft jeden Tag.

Ich kann mich im Moment nicht über zu wenig Arbeit beklagen. Der Meisterkurs macht Spaß, macht mir aber auch viel Kopfzerbrechen, aber ich lerne immer wieder Neues, was sich auch im Alltag anwenden lässt. Ich muss aber über viele Dinge endlos nachdenken und habe niemanden zum Diskutieren, so dass ich immer noch 2 Kapitel plus Aufgaben hinterher hinke. Außerdem hab ich festgestellt, dass ich mich im Sommer unter anderem deswegen so gelangweilt habe, weil ich einfach nix zu tun hatte.
Jetzt hab ich mal etwas durchstrukturiert (ich sag ja, der Meisterkurs zeigt Wirkung :-)) und endlich wieder mit dem Laufen angefangen. Wenn ich bis Weihnachten dreimal die Woche durchhalte (erstmal nur wieder 20 Minuten, das krieg ich trotz so langer Laufpause noch ohne Stress und zuwenig Puste gut hin), jedenfalls Xmas ist breakeven und dann beginne ich mit der Vorbereitung für einen ganz langen Lauf im nächsten August/September. 😀 aber bis dahin ist noch etwas hin.

Was ich auch schon weiß ist, dass ich Weihnachten nach Hause fahren kann. Am 22.12. los und Neujahr wieder zurück.
Ich bin also offen für Silvestervorschläge und Treffenspläne. Noch ist der Plan frei (und ja, Mama, diesmal plan ich auch mehr Zeit für euch ein ;-))
Soviel zu jetzt, ich will jez nach Hause und schlafen. Nachdem ich Kittie – falls Zuhause – noch die restlichen Zecken aus dem Fell gepult habe. Es ist draußen immer noch täglich über 10 Grad, so dass die Zeckenzeit noch nicht vorbei ist. Kittie stört nachts scheinbar immer noch irgendwelche Zeckenverwandschaftstreffen. Und bringt täglich so 5-7 neue mit. An den Ohren und auf dem Kopf. *seufz*. Aber immerhin kommt sie schon von selber an, wenn sie die grüne Zeckenzange sieht. Sagt ‚maunz‘ und setzt sich erwartungsfroh vor mich hin.

Also, bis die Tage. Ich hab immer noch kein Ladegerät. Ist noch nich mal in D angekommen. *seufz*.

Und Föhn, evtl. komme ich drauf zurück. Ein Kumpel hatte zwar schon angeboten, mir einen normalen Rechner zu schicken, aber die Versandkosten sind einfach zu hoch. Mal abwarten, was nächste Woche passiert. Wenn was passiert.

Gute Nacht dann.

Kommentare sind geschlossen.