Ein Quilt, eine Katze und der Garten

Mal wieder ein paar Fotos:
Fertig neulich war ein Quilt der eigentlich für mich gedacht war, dann aber der Freundin so gut gefallen hat, dass es den als Dankeschön gab. Muss ich für mein Auto halt was Neues nähen – ich hab da auch schon eine Idee *lol*.

Kaffe-Fassett-Stoffe sowohl vorne als auch hinten. DER Vorrat ist jetzt stark geschrumpft. Aber nein, ich kaufe keine neuen vorerst, hab ich doch das Außenhaus voller Stoff ich 😀

cejott-quilt1

Das Muster ist aus einer amerikanischen Quiltzeitschrift, eigentlich für Fat Quarter gemacht, aber ich hab das meiste auch so aus 25cm geschnitten bekommen. Da ich auch kleinere Reste endlich verarbeiten wollte, sind einige Stoffe nicht in allen Größen dabei, macht aber ja nix.

cejottquilt2
Die Rückseite war ein ziemliches Gestückel, passte dann aber doch und ist sogar erstaunlich gerade geworden.

cejottquilt3

Das Label, diesmal sogar schon vor dem Quilten aufgenäht mit der Maschine und dann noch übergequiltet. Ich Dussel hab natürlich nicht mehr das Quiltmuster – bestehend aus Mäander mit Blümchen dazwischen – ordentlich fotografiert, aber das kann ich ja sicher mal nachholen. Hat jedenfalls Spaß gemacht zu nähen. 🙂 Und die Größe der sichtbaren Stoffstücke ist genau das Richtige für groß gemusterte oder Lieblingsstoffe die zu schade zum Zerschneiden sind.

Die Katze trägt jetzt ja Sommer, war dringend nötig, wurde doch die Haut schon schuppig – wie sich nach dem Scheren zeigte. Sieht lustig aus, aber nicht so schlimm faltig wie bei den Persern. Und Wimmel findet es die meiste Zeit auch gut, lässt sich wesentlich lieber anfassen und auch am Hintern und eigentlich überall kraulen. Nur zum tagsüber schlafen kriechen wir jetzt lieber zwischen Tagesdecke und Bettdecke. Aber da sie ja nun nicht mehr so dolle haart ist das nicht schlimm.

Wimmel-kurzhaarig

Der Mann ist dazu wieder mal im Garten fleißig, der Steingarten am Hang nimmt weiter Form und Farbe an.

Garten
Okay, die Tulpen sind jetzt ausgeblüht und das grün-weisse Blatt ist dreimal so gross. Und die Stachelbeeren werden auch in diesem Jahr wieder reichlich, vielleicht sollte ich es mal mit Stachelbeersaft versuchen? Bei der Johannisbeere war ich noch nicht, da unten ist jetzt grüne Hölle….

 

3 Kommentare

  1. hallo britta,
    stachelbeermarmelade schmeckt aber auch ganz lecker.
    bin heute erst am lesen,

  2. Das freut mich wiederum 🙂 Es war schön ihn für dich zu machen 🙂

  3. Ich freue mich nach wie vor jeden Tag über den Quilt 🙂