Ein Zurück-Resümee

Man kann sich auf dem Weg von uns nach Deutschland gar nicht verfahren, ist ja immer geradeaus quasi und die nächste große Stadt ist immer ausgeschildert und Dänemark ist auch immer nur geradeaus.

Es sei denn, man befindet sich auf der Überholspur und quatscht, dann kann es schon mal sein, dass man sich plötzlich auf dem Weg nach Odense im Osten befindet, statt weiter Richtung Süden.
Noch besser ist sowas, wenn man das an einem Autobahndreieck macht, wo es kein Zurück gibt. Und noch viel peinlicher ist das, wenn das schon das zweite Mal ist, dass das passiert, hatten wir schon letztes Mal. Allerdings saß da der Mann am Steuer, nicht ich wie diesmal.
Der Umweg hat uns aber glücklicherweise nicht mehr als 5-10 Minuten gekostet.

Schlechter Kauf in D: Bettlaken vom Dänischen Bettenlager. Trotz 10 Euro das Stück haben die nur Gummizug in den Ecken – hab ich nicht gesehen – und der Baumwollstoff ist auch nach dem Waschen noch dermaßen grob und hautunfreundlich… diese Laken werden ein kurzes Leben haben. Und ich werde in Zukunft wirklich nur noch Laken von Tarrington House kaufen bei Metro.

Mehr-oder-weniger-Fehlkauf: ich brauchte 2 BHs, wollte welche mit Bügel und ohne vorgeformte Cups, habe jetzt 2 Tshirt-BHs mit vorgeformten Cups. Fachgeschäft halt, irgendwie hab ich da kurzzeitig das Denken abgeschaltet.
Wird doch wieder viiieeel zu warm im Sommer, muss also weiter suchen.

Teurer Kauf: Ist mir ja fast zu peinlich zuzugeben, aber ich habe zwei Acryl-Eierlöffel für schlappe 8 Euro gekauft. Ich hoffe die sind ihr Geld wert und immerhin habe ich damit einen Haushaltswarenladen ohne Kettenbindung im Bremer Viertel unterstützt 🙂
Die Eierbecher gab es dafür gratis von einer Freundin geschenkt – die ihre halt nicht braucht.

Guter Kauf: Badezusätze, davon einen als Geschenk bekommen von einer Freundin. 🙂 Aber in Maßen, nicht in Massen. Auch schon mal was wert.
Guter Kauf: Zwei Notizbücher von Tushita. Eines davon als Geschenk bekommen, von einer anderen Freundin.

Ganz generell: anstrengend, zu wenig Schlaf, aber mir liebe Menschen getroffen und nette Gespräche gehabt.

2 Kommentare

  1. Ich weiß, sorry. Aber 3 Tage Aufenthalt bei 2 Reisetagen sind einfach sehr knapp um mehr als das Nötigste zu machen. 🙁

    Weihnachten wollte ich ein paar Tage länger kommen und endlich mal wieder ‚alle‘ treffen :-D.

  2. …und nicht den Weg nach Schwei gefunden….

    Aber nächstes Mal, hoffe ich 🙂