Endlich fertig – die Fluchtecke

2014-01-05 17.17.07

So, da ist das auch geschafft. Ich hatte vor Jahren sehr günstig ein 18er Pack mit gefärbten Fatquartern erstanden, also 45x55cm. Nur, dass die zu keinem meiner anderen Stoffe passten. Schon lange wollte ich mal den Stapelstern ausprobieren und vor Weihnachten noch hatte ich das ja in Angriff genommen. Geht schnell und ruckzuck hatte ich 18 Sterne. Die rein zufällig dann in 3×6-Formation mit kleinem Rand da unter die Fluchtbettregale passten. 🙂
Dann hatte ich noch einen Teil verschnitten, weil ich noch kleine Sterne machen wollte für das Kopfende machen wollte, das ging aber nicht so wie gedacht und natürlich hatte ich mal mutig alles zerschnitten und dann kurz vor fertig festgestellt, dass das so nicht geht wie gedacht. Also schnell was anderes einfallen lassen.
Viel 2″-Quadrate geschnitten (gute 5cm), dann ein Rest Quilter’s Grid hervorgekramt und los gings. Quilters Grid ist ein ganz dünnes Bügelvlies mit 1″-Raster drauf. Da legt man alle seine Quadrate drauf, bügelt die fest und erst dann klappt man um und näht die langen Säume. Theoretisch werden so alle Quadrate gleich gross. Praktisch muss ich das noch etwas üben. Mehr Sorgfalt beim Bügeln dürfte schon mal helfen.
Dann natürlich vergessen, dass ja der Saum verschwindet, also musste ich noch mal Ränder dran frickeln und siehe da, es passt ganz gut.
Beides auf der Longarm gequiltet, Sternemotiv auf dem kleinen. Das geplante Sternemotiv auf dem grossen nach 50cm wieder aufgetrennt – Stunden später – weil Sterne nicht auf Sterne gehen, das sieht komisch aus.
Deswegen nur Mäander. 🙂 Viel besser.
Mir gefällts und man sieht die Löcher von den Metalldübeln nicht mehr. Und das Fatquarter-Paket ist auch weg 🙂

Kommentare sind geschlossen.