Fast fertig mit der Küche

Naja, nah dran jedenfalls. Heute die letzten Fronten getauscht, was für ein Gefummel. So ganz überzeugt bin ich ja nicht, der Mann hat ganz schön an den Füßen der Schränke gefummelt beim Fußboden verlegen, was es umso schwerer macht, die Fronten ordentlich auszurichten. Aber egal, am Ende sieht es eh keiner.

2015-02-22 21.05.08

2015-02-22 21.05.17

Die Tage dann mal den Sockel fummeln, boahhhh, das wird das Nervigste. Und die Rückwandplatte zuschneiden, damit der Mann die Steckdosenlöcher säbeln kann, der Schrank drüber wieder dran kann und die neuen Leuchten drunter. *seufz*.

Ansonsten: ich hab gerade ne problematische Overlockmaschine von einer Kundin. Die Maschine will nicht und weder meine Servicefrau noch ich wissen wieso. Muss ich evtl. einschicken. Doof.
Die Longarmmaschine ist endlich wieder verkabelt, läuft aber nicht. Grrr. Und ich weiss ebenfalls nicht wieso. Morgen erstmal den Faden tauschen, sowie den Testquilt gegen Baumwollstoff tauschen und weiter probieren. Doof, weil ich hab da nen Kundenquilt, sowie ungefäht 5 eigene Quilts die zur Messe fertig sein müssen.Gut, ich habe viel im Onlineshop eingestellt die letzten zwei Wochen, ausserdem – tadaaaa – eine grosse Janome Horizon 8900 verkauft. Macht richtig viel Geld, was ich auch dann gleich an zwei wartende Lieferanten weiterverteilen kann. Schön, dass da mal wieder was ist zum Weiterverteilen. Es kommt ja dauernd Geld rein, insofern ist das schon recht okay, aber ich bin eben noch weit weg von meinen eigentlichen Umsatzzielen.

Auch gut, ich habe einen Plan für 3 von meinen 3 Schaufenstern, die nämlich zum März dann auch mal wieder neu bestückt werden müssen. Ein Klamottenfenster, ein Retrostoffe-Camping-Fenster und ein Einkaufsbeutel-Fenster. Noch besser ist, dass ich wahrscheinlich die Sonnenrollos von meiner Nachbarin übernehmen kann, die hört nämlich Ende März auf. Ihre Fenster sind zwar etwas kleiner als meine, aber das macht wahrscheinlich nichts. Hauptsache es bleicht mir nicht immer die Stoffe so sehr aus, dann macht es auch mehr Spaß da was reinzustellen. Und schon wieder rede ich Arbeit, *seufz*. Dabei habe ich heute mal fast nichts gemacht, außer den letzten Fronten unter der Spüle, lesen und ein bisschen nähen.

Kommentare sind geschlossen.