Flanellquilts ‚Sol og måne‘

Das Projekt Zwillingsquilts in Flanell ist eigentlich schon länger abgeschlossen, aber ich bin noch nicht zum bloggen gekommen. :-/

Zwei Quilt mit dem gleichen Muster und der gleichen Stoffserie in verschiedenen Farben. Den Flanell hab ich letzten Jahr am Tag des Handels für 5 Eur/m erstanden.

Vorteile: Flanell ist echt kuschelig und im Gegensatz zu Fleece elektrisiert es mich nicht. Tolle Farben und fasst sich einfach gut an.

Nachteile: Flanell ist ziemlich flupschig und rutscht nicht wenig. Ich fand es nicht einfach zu nähen, wobei der zweite schon besser ging als der erste. 🙂

Das verwendete Vlies 80%BW/20%Poly ist viel zu schwer für diesen Zweck. Der Flanell ist recht dick und wiegt schon nicht wenig und  dann noch das schwere Baumwollvlies….war ein bisschen viel des Guten.

Das Muster kommt aus der amerikanischen Zeitschrift ‚Easy Quilts‘ und ist leicht geschnitten und genäht. Wenn ich auch nicht verstehe, wieso die Anleitung keine Schnellnähmetoden enthält, sondern jedes Stück geschnitten werden musste vorher.

Die Inchgrößen taugen allerdings wenig, nun hat die Decke ein Fertigmaß von ca. 145x185cm. Mag ja sein, dass das Standardgrößen für Kuscheldecken sind, ich finde es Mist. Zu kurz.

Auf den Rückseiten hab ich nur restlichen Flanell verarbeitet, egal wie, Hauptsache es bleibt nicht viel übrig.

Irgendwann werde ich die Decken wohl weggeben, wenn ich vergessen habe, was das vollflächige Quilten auf der Longarm gekostet hat ;-).

Die Decken heißen im Übrigen ‚Sonne und Mond‘, auf der blauen sind Mond und Sterne gequiltet, auf der roten Marienkäfer und Blümchen. Das ursprünglich ausgewählte Sonnenblumenmuster hatte einen Datenfehler und ließ sich nicht aufrufen.

Jedenfalls, die Quilts waren eigentlich nur für mich zum Üben gedacht. Jetzt dieses Jahr hab ich noch mal Flanell am Tag des Handels gekauft und davon werde ich mir noch eine Decke machen.

Allerdings in einem total einfachen Muster aus großen Rechtecken und entweder ganz ohne oder mit sehr dünnem Vlies. Und größer. 🙂

Da ich immer noch die Hoffnung habe, an der computergesteuerten Longarm bei Kikki angelernt zu werden, könnte ich das ja als erstes Übungsstück nehmen. Nach dem Bettlaken *lol*.

Aber bei computergesteuert muss man nicht viel können, nur ordentlich einrichten und aufspannen – den Quilt – und dann dabeistehen und gucken, dass die Nadel nicht bricht, der Faden nicht reißt oder irgendwelche technischen Pannen auftreten. 🙂

Hier die Quilts von vorn und hinten.

Flanellquilt Mond Flanellquilt Sonne Flanellquilt Mond - Rückseite Flanellquilt Sonne - Rückseite