fliegende Springmäuse und der Tagesplan

Dachte ich irgendwie, nach zerpflückten Vögeln kann es nicht schlimmer kommen?
Vorgestern erwische ich Kittie dabei, wie sie bis über die Schultern in meiner Tasche steckt. Diese Nylon-Collegetasche, die ich mit zur Arbeit nehme. Ich denk schon, jetzt vergreift sich dieses freche Biest schon an meinem Brot oder dem Schinken, der da in der geøffneten Originalpackung drinliegt.

Als ich dann mühsam die Katze aus der Tasche zerre, seh ich es gerade noch im Taschenchaos braun wuseln. Hat diese Katze doch irgendwie schon wieder an uns vorbei eine lebende Maus ins Haus geschafft?
Und diese hatte noch nicht mal den lähmenden Schock, den die anderen immer hatten. Als ich nämlich wild fluchend meine Tasche zur Terrassentür trage und dabei ein Teil nach dem anderen rausnehme, um diese Maus auch zu finden, wuselt es munter weiter. Und wo ich dann mit der Tasche draussen bin und eine neugierige Kittie neben mir sitzt, springt die Maus plötzlich mit einem Megasatz aus der Tasche, überbrückt die 3 m zum Abhang mit zwei weiteren Sprüngen und ich seh noch, wie sie ausgebreitet über den Abhang fliegt. Kittie hinterher und weit weniger elegant. Ich glaub, sie hat die Maus nicht mehr gekriegt.

Der Deutschkurs gestern ging gut, Ralf war zu Besuch und wir haben quasi ein deutsches Gespräch geführt. Für das letzte Mal wurde dann Kuchen angefordert, ausserdem bin ich schon dabei, mir ein paar Sprachspiele auszudenken, damit die Zeit nicht so lang wird.

Der Plan für die nächsten Tage: Heute länger arbeiten weil Inventur, nebenbei soviel an Privatkrams fertigmachen wie geht, z.B. meine vor Monaten bestellte Tür, die schon zum zweitenmal jetzt beschädigt wurde, Sockelleisten für die andere Seite der Küche, wo Küchenoberschränke ein Dasein als Unterschränke fristen.
Fussleisten fürs WoZi und Abdeckleisten für die Haustür aussen. Møglichst auch noch Feuerholz schneiden. Samstag bei der Post, nachmittags unseren Flur streichen. Sonntag zusammen mit Ralf noch zwei Zimmer Parkett beim Laborarzt verlegen und falls dann noch freie Zeit ist, beim Streichen helfen. Die Familie des Laborarztes möchte ja demnächst einziehen 🙂

Nächste Woche Überstunden in der Firma, bzw. wir müssen noch die 15 Stunden einarbeiten, die wir im Februar in Dublin waren. Und die möchte ich gerne vor den Ferien weggearbeitet haben. Besser ist. Ich habe noch nichts von dem Küchenmann gehørt, also drückt mir bitte die Daumen. Diese Stelle hätte ich nämlich gerne…

Also, an dieser Stelle schon mal ein schönes Wochenende, ich muss jez mal arbeiten.

Kommentare sind geschlossen.