Fluch-Stern

Wäre man dem Schnittmuster gefolgt, nämlich einen auf zwei Spitzen stehenden Stern aus einer JellyRoll zu machen, dann wäre das bestimmt vieeel einfacher und entspannter gewesen.
Aber nein, ich musste den Stern ja unbedingt aus einer 1,5″-Rolle machen, also mit Streifen unter 4cm Breite. Die brauchen dann Bügelstärke, damit sie sich nicht verziehen. Insbesondere dann, wenn man Streifensets aus ihnen machen, die dann im 45 Grad-Winkel geschnitten werden.
Wenn man dabei dann auch nicht genau ist so beim Schneiden, dann flucht man beim machen sehr und das Dingen hat wirklich meine Nählust arg auf die Probe gestellt.

Erschwerend kommt hinzu, dass ich Sterne auf zwei Spitzen voll doof finde und unbedingt den Winkel ändern um den Stern auf eine Spitze zu setzen.
Was zu ewigem Gefummel mit Rückseitenstücken geführt hat. Die in allen möglichen seltsamen Winkel zugeschnitten werden wollten.
Glücklicherweise habe ich mich entschieden, den mit der Longarm ganz schlicht in einem 15cm-Schnörkelmuster zu quilten, so dass ich alle Unebenheiten noch ausbügeln konnte. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden 🙂
Jetzt darf er bis nächstes Jahr im Laden hängen und wenn dann irgendwann in ferner Zukunft die Stoffrollen dazu verkauft sind, dann behalte ich den für die restlichen Weihnachten in meinem Leben 🙂

2014-12-03 18.00.30

2014-12-03 18.00.43

Kommentare sind geschlossen.