Frohe Ostern und so

Die Hochzeit am Mittwoch war ganz okay. Es war übrigens eine deutsch-norwegische, also nix mit Bruder oder Ähnlichem, was so vermutet wurde.

Ich war schwer aufgebrezelt, sehr nett 🙂
Super leckeres Buffett – der Koch war ein Deutscher, der seit 30 Jahren in Norwegen lebt. Jedenfalls sehr gut.
Die teure Bauchweghose ist total idiotisch gewesen, beim Sitzen hat sich nämlich der Bund ruckizucki nach unten gerollt. Vermutlich erreiche ich nicht die erforderliche Mindestgröße, damit das Ding nicht nur im Stehen sitzt oder es ist einfach eine doofe Konstruktion und es fehlt vielleicht ein Gummi innen oder so. War jedenfalls nicht so der Bringer.
Ansonsten nicht viel anders als eine deutsche Hochzeit, viele Geschenke (okay, unseres war das einzige selbstgemachte):

hochzeitsgeschenk-dirk

Zwei Geschenkgutscheine, die in vielen Venndöler Geschäften gültig sind. Für jeden einen quasi. Und die Topflappen.

Gesinge, Reden, doofe Spiele. Und das ans Glas pingen zum Küssen. (Was komischerweise in Sachsen unbekannt ist).
Es war eine alkoholfreie Hochzeit, da man hier ja eine Schankbewilligung braucht und der gewählte Ort keine hatte.
Sehr entspannend, denn sonst hätten vermutlich eh die Hälfte der Gäste nach 2 Stunden unter den Tisch gelegen.

Wir waren dann irgenwann gegen 3h im Bett und haben also Osterdonnerstag (der in N ja schon Feiertag ist) nicht viel auf die Reihe bekommen.
Gut, Ralf war im Garten und hat da Erde von links nach rechts bewegt. Und ich habe genäht und gelesen. Und vor allem mal aufgeräumt. Das Kabelgedöns unter dem Schreibttisch mal etwas gebündelt. Nun liegt also nix mehr auf dem Boden rum und man kann da auch mal wischen.

Heute war ich dann tapfer und hab endlich mal mit dem zukünftigen Bücherregal angefangen/weitergemacht. Die Buchenplatten zugeschnitten, geschliffen, geölt. Die Schränke an die Wand geschraubt, ausgerichtet.
Die Perspektivzeichnung vom noch zu bauenden oberen Teil gezeichnet und bemaßt. An zwei Behinderten-Werkstätten eine Anfrage geschickt, ob die Möbel bauen. Bzw. bei der einen weiß ich es, bei der anderen konnte ich nichts entdecken auf der HP. Die, von denen wir unser Obst geliefert kriegen, die haben in jedem Fall eine Möbel-Werkstatt.
Aber ich werd dann nächste Woche 2 Angebbote einholen dafür. Selbermachen scheidet aus, 244x122cm Platten lassen sich so schlecht zerschneiden ohne Maschinen. Ich hab einfach nicht die Kapazitäten, um sowas hier zuhause zu machen. Das wird zu ungenau und gerade bei sowas geht das um jeden Millimeter beim Bohren.
Mal gucken, was so bei rumkommt. Ob ich nen Herzkasper kriege oder nicht. Ich weiß ja, was ich für die Platten als Privatkunde zahlen müsste. 🙂 Bei der Planung auch gleich die Maße so genommen, dass das beim Zuschnitt hinhaut mit wenig Verschnitt.

So. Und jetzt ignoriere ich mal weiterhin, dass in D alle auf nem Osterfeuer sind und es hier bei uns keine gibt. *heul*. Nächstes Jahr fahr ich Ostern wieder nach D.
Wenigstens hat ffn ein gutes Radioprogramm heute Abend.

Kommentare sind geschlossen.