Früh genug

Zu den aktuellen Plänen gehört, mich nun jeden Tag um halb 9 h aus dem Bett zu quälen und zu frühstücken. Was ich mit der Zeit anfange bis ich dann wach bin ist egal. Irgendwann muss ich mich ja mal wieder dran gewöhnen zu normalen Zeiten zu leben.

Aus dem Fenster geguckt sehe ich nur eine weiße Wand, Nebel, nicht mal die Ampel an der Brücke ist zu sehen.
Nebenbei redigiere ich die Fotos vom Urlaub, sind erstaunlich viele gute dabei, ich bin fasziniert von der Technik meines Mobiltelefones.
Einige Bilder haben ganz lustige Schärfenprobleme wegen zu gerllem Licht, so dass sie wie Ölgemälde aussehen. Erinnern ein bischen an fotorealistische Bilder von Gerhard Richter.

Meine tägliche Dosis Johanniskraut habe ich auf eine Tablette am Tag runtergeschraubt, dafür habe ich jetzt für 2 Wochen die Tageslichtleuchte vom Arztcenter geliehen, die neben mir steht und so richtig ordentlich Tageslicht auf mich wirft. Laut Internet gibt es die neu für 249,- Euro mit einer Brenndauer von 10tsd Stunden. Hm. Wäre in jedem Fall eine Anschaffung wert, auch wenn nach dem 21.12. ja endlich wieder die Tage länger werden und mich allein schon diese Tatsache aufbaut.
Wenn…da nicht das NAV trygd mein Krankengeld verbuddelt hätte und ich gerade ein richtig schwer armes Hasi wäre.
Aber auch das Problem hab ich gestern noch mit Hilfe des sehr netten Bearbeiters gelöst. Was ich hier als angenehmer als in D empfinde ist, dass ich das Gefühl habe, dass sich die Menschen mehr Mühe miteinander geben. Also, ich erinner mich, dass ich mich in D meist wie eine Sache gefühlt habe, wenn ich in irgendwelchen Behörden Hilfe/Info wollte. Hier dagegen habe ich fast immer das Gefühl, dass mir die Menschen wirklich helfen wollen. Andererseits wohne ich hier auch auf dem Dorf mit 14tsd Einwohnern, davon die Hälfte direkt in Vennesla. Und nicht mehr in einer Stadt. Vielleicht wäre das in Kristiansand auch anders, keine Ahnung.

Kommentare sind geschlossen.