Für alles ein erstes Mal

Irgendwann ist immer irgendwas das erste Mal.
An dieser Stelle natürlich der Betriebsratskurs von Dienstag bis Donnerstag im Hotel Utsikten in Kvinesdal mitten im Nirgendwo.
Da aber der Plan auch Freizeit zwischen Kursende und Abendessen vorsah, dachte ich mir…

image

…nimm doch die kleine Maschine mit für ein kleines bisschen Nähen. Gedacht, getan.
Gestern Abend also zur Entspannung aus der pinkfarbenen JellyRoll den Beginn eines neuen JellyRoll-Quilt erstellt. Leider hab ich vergessen ein paar Streifen rauszunehmen, so ist die Breite etwas ungünstig. Aber es ist ja nur ein Anfang, als nächstes – nach dem Urlaub – kommt die Erweiterung der Länge und dann kann ich immer noch von der Breite abschneiden und woanders anfügen.

image

Mir schweben ein paar Applikationen vor, aber das kommt erst zum Schluss nach dem Quilten denke ich. Und bis dahin ists ja nich etwas.

Außerdem vorhin noch ein paar Stücke zusammen genäht, an denen ich schon seit dem Frühjahr sitze, eine JellyRoll aus der Serie ’seascapes‘ von Moda.

Ich bin recht stolz, dass ich das endlich gemacht habe, besser produktiv sein als vor der Glotze zu hängen.  🙂

4 Kommentare

  1. Dann drücke ich mal die Daumen, dass alles gut läuft. Nordland ist natürlich schon was anderes als das Sørlandet 🙂 Ich bin gespannt wie dir der Winter da oben gefällt. 😉

  2. Tja, seit unserem Rückzug war Frauchen nicht so glücklich über die Entscheidung, wie sie wohl gehofft hat.
    So bin ich erstmal wieder alleine los, um a) Aktuelle Referenzen zu bekommen und b) Des schnöden Geldes wegen…
    Wenn alles gut läuft wollen wir im Sommer 2014 wieder alle herziehen.

    Gruß

  3. Oh wow, schönen Gruss an die Angetraute 🙂 Im August denk ich immer an dich 🙂 Wie kommt’s dass du da oben bist? Alleine? Schön jedenfalls von dir zu hören.

  4. Hallo Britta,
    „Mitten im Nirgendwo“ kann ja garnicht sein, denn diesen Ortszusatz trägt eigentlich Kvitnes Camping Leirfjordkummone in Nordland. Nächste Einkausmöglichkeit ist 16km weg…

    Ansonsten sende ich einfach mal auf diesem Wege schöne Grüße aus dem Nordland. Und grüß auch deinen Männe von mir.

    Gruß Marco Thesmer (geb. Scheunig) (warst ja schliesslich bei dem Ereigniss, was zu meiner Namensänderung geführt hat, dabei)

    p.s. Achja…ja mich hats derzeit auch wieder nach Norwegen verschlagen, diesmal nur etwas nördlicher als Kristiansand…und vielleicht kann ich daher ehr Nordlichter sehen, als du 🙂 Elche hab ich jedenfalls schon etliche hier gesehen.