Gefrierschrank-Geschichten

Letzten Samstag haben wir ja einen Gefrierschrank bei Metro gekauft. Der lief dann übers Wochenende auch, gestern hab ich den dann von Oldenburg mit nach Hannover genommen. Inklusive einem vollem Fach mit
bereits vorgefrorenem Fleisch. Hier dann erstmal stehen gelassen und vor’m ins-Bett-gehen wieder angeschlossen. Heute Mittag dann weiteres Fleisch zum Frieren eingelegt. Dabei das Gefühl gehabt, dass der nicht friert. Dann also eine andere Steckdose angeschlossen. Über den Nachmittag dann festgestellt, dass der nicht geht. Mist. Erst Metro in Hannover verrückt gemacht. Dann den technischen Kundendienst für diese Geräte verrückt gemacht, weil die leider keinen Techniker mehr bis samstagmittag schicken konnten.
Dann wieder Metro verrückt gemacht, damit ich das Ding noch umgetauscht bekomme, bevor ich nach Norwegen
fahre. Völlig mit den Nerven runter gewesen. Entnervt den Stecker gezogen und überlegt, was ich jetzt mit dem ganzen Fleisch mache, bevor ich das Gerät zu Metro in Hannover trage. In Gedanken die Flurlampe an die benutzte Mehrfachdose angeschlossen. Festgestellt, dass die Lampe nicht geht. Leicht irritiert gewesen.

Jetzt wirds also peinlich *breitgrins*: Dann festgestellt, dass diese Mehrfachleiste einen Schalter hat…..aaaarrrrrggghhhh. Festgestellt, dass der Tiefkühlschrank geht, wenn man den Schlater anmacht
*patschankopp*

Wenn man also nicht genug Stress hat, kann man mich mieten, ich kann problemlos noch mehr Stress erzeugen 🙂
Sowas selten dämliches!!! Und jez erzähl mir keiner was von Frauen und Technik! Ich war einfach nur nicht ganz bei mir.

Jeddenfalls stelle ich heute fest, dass ich voll zu wenig Zeit habe und morgen irgendwie umplanen muss, damit ich alles schaffe. Weil ich muss noch: den Herd aus der Ecke bauen und dafür die Singleküche reinsetzen, die noch auf dem Flur steht. Und hinten das IVAR-Regal hinterm Hochbett abbauen, wo natürlich alle meine Bücher und so weiter drauf liegen. Ganz klasse! Die Vitrine abbauen. Ich glaub das wird gar nicht so schlimm mit den Möbeln. Den Rollcontainer kann ich eh nicht mitnehmen, die  Mädels haben da den Fernseher drauf stehen. Das 50er-IVAR auch nicht, weil das Problem nämlich ist, dass ich absolut nicht weiß, wo ich mit dem ganzen Kram hinsoll, der da drauf steht. SUPER. Najo. Jez geh ich jedenfalls inne Heia. Cya also. Ich halt euch auf dem Laufenden, was den Packstatus angeht. 🙂

Kommentare sind geschlossen.