Genervt vom gestrigen Tag

Nur 2 Stunden war ich gestern auf meinem Jobbklubb. Genug Zeit um weiter an einem Businessplan rumzumuckeln, den ich zusammen mit einer guten Bekannten aufgestellt habe.
Mehr oder minder noch im Spaß. Trotzdem haben wir morgen einen Termin im Gründercenter. Dabei hatte ich doch nur eine Frage, als ich anrief. Statt einer ordentlichen Antwort bekam ich einen Termin.
Macht aber nichts, man kann sich ja mal auf den Boden der Tatsachen zurückholen lassen. Immerhin reden wir hier von einem Projekt, welches bereits in der Startphase mehrere Millionen Kronen kosten würde.
Vielleicht ist mir einfach der Meisterkurs zu Kopf gestiegen, wo wir uns die ganze Zeit mit sowas befassen.
Wir spinnen also einfach ein bisschen rum und unsere eigenen Arbeitsplätze zu schaffen. Krisenzeiten sind nicht die schlechtesten Zeiten um selber etwas auf die Beine zu stellen.*lol*. Egal.

Am WE netten Besuch aus D gehabt, der mir meine ganzen Päckchen und Pakete mitgebracht hat. Ist immer ein bisschen wie Weihnachten. 🙂
Der ist dann gestern Nachmittag wieder gefahren.

Dann hat es geregnet und ich hab völlig erfolglos bei der Kommune angerufen, außerdem zum ich weiß nicht wievielten mal niemanden beim Landesamt sprechen können *grummel*.
Weswegen ich dann erstmal schlechte Laune hatte.

Abends zum Programmtreffen gemusst von den Soroptimisten, immerhin hat das dem Abend einen netten Abschluss gegeben.

Es tun sich viele Dinge gleichzeitig, aber ich fühle nicht immer, dass da was bei rum kommt. Immerhin hab ich einen guten Teil der ‚Nähen‘-Liste abgearbeitet und mein Nähkurs ist heute das letzte Mal. Dann fällt ja auch das ein oder andere weg, was unbedingt immer zur nächsten Woche fertig musste. 🙂

Kommentare sind geschlossen.