Gesellenstück-Probleme

Wer als Möbeltischler ein Gesellen- oder Meisterstück gebaut hat, hat meist irgendwann ein Problem.
Man ist im Besitz eines unter viel Schweiß und Tränen angefertigen Unikates, dass man nach vielen Jahren nicht mehr uneingeschränkt mag.
Sei es, weil sich der Geschmack ändert, man sich weiterentwickelt oder das Möbel einfach nicht mehr zwischen die anderen Möbel passt.

Der Zeitpunkt ist jetzt.

Ich mag mein Gesellenstück immer noch. Goldene Kiefer und grüne Beize, das zieht mich immer noch an. Ich mag auch die Stufen und alles.
Es passt nur nirgendwo mehr hin und ist unpraktisch.

Unten die Wohnung ist voll. Und hier oben….wir übernehmen demnächst gratis das Aquarium eines Freundes *vorfreu*. Ich hatte ja schon mal eines so vor 14 Jahren und sage schon lang zum Herzliebsten, dass ich irgendwann mal wieder eines möchte. Später mal. Nun bietet sich das aber gerade an, der Herzliebste ist auch nicht abgeneigt und hat die Tage mal angefangen umzuräumen.

Naja, und die einzige mögliche Stelle fürs Aquarium ist dort, wo das Gesellenstück stand. Welches nirgendwo anders mehr passt.

Und weil ich mich davon noch nicht trennen mag, trenne ich mich schweren Herzens unterm Bett von den perfekten Stoffregalen und quetsche das Gesellenstück drunter, wesentlich weniger praktisch. Wenn mir nicht noch was anderes einfällt *seufz*.

Kommentare sind geschlossen.