Gewendete Sonne

Sehr fein, der kürzeste Tag liegt hinter mir und nun wird es wieder heller.
Rein psychologisch betrachtet hilft das sehr *lol*.

68,5 kg.
Zeigt die Waage heute morgen. Gut, weil es bedeutet ich habe a) trotz des merkwürdigen Essverhalten der letzten Tage nicht zugenommen und ganz generell seit 31.10. vier Kilo abgenommen.
Bis Anfang Januar ist der Plan ‚Halten‘, dann gehts weiter.

-11 Grad.
Gut, weil zwar kalt aber nicht mehr Schnee. Noch nicht. Die verschiedenen Wetterberichte wie yr.no, storm.no, wetter.de und das Wetter in meinem Netvibes sind sich nicht einig.
Kein Schnee bedeutet, ich komme gut mit dem Combo und seinen Nokian Hakka-dings Winterreifen den Berg hoch.

Ein Anruf von der Uni. Gestern.
Schlecht weil die Mitteilung lautete, dass das Studienfach nicht unterrichtet wird, weil wir zu wenig qualifizierte Bewerber sind.
Gut, weil ich eine davon war. Und weil ich mich dann auch nicht mit dem NAV rumschlagen muss.

Schneelage stabil.
Gut, weil der Mann und ich uns als gemeinsames Weihnachtsgeschenk nun für Ende Januar drei Abende mit Skiunterricht gönnen. Klassischer Langlauf bei norwegischen (Ex-)Spitzensportlern.
Schlecht, weil ich will Wärme.

Gestern schon mal in Erwartung eines möglichen angesagten Schneesturmes alle Einkäufe bis Ende des Jahres erledigt. Fehlt nur noch frische Milch morgen.
Ich arbeite heute und morgen von 12-20.30, werde heute noch ein bisschen nach der Arbeit im Sörlandssenter bummeln wegen nachtoffen und Weihnachten hat dann für mich wirklich nur drei Tage.
Nächste Woche arbeite ich auch drei Tage, habe aber dafür noch keine freie Schicht im Januar bekommen. Bin ja mal gespannt. Alles wird sich ordnen.

Zwischendurch sichere ich die alten Blogeinträge, generell hab ich gerade nicht sooo viel Bloglust.