gutes und schlechtes

Sonntag.

Essen:
Nach einem zu reichhaltigen Frühstück dann erstmal viel zu lange nichts. Dann einen Teller vom Imbiss mit Pommes, Nuggets, frittierten Hackbällchen, alles im Schaumkarton und heftigst mit Käse überbacken.
Danach beim Lesen ein halbes Kilo Krabbenm gepult und vertilgt, sowie unbemerkt 2 L Cola hineingeschüttet, was sicher zu Schlafstörungen führt.

Lesen:
Die letzten Zeilen von Clifford Stoll’s „Kuckucksei“, einer Geschichte aus den Anfängen des Internet. Er war der, der auf die Spur eines KGB-Hackers kam.

Dann „Der Pferdeflüsterer“ mal wieder angefangen. Irgendwie ein komisches Buch. Aber besser als der Film. Nicht so schnulzig.

Getan:
Heute morgen gelaufen, eine halbe Stunde. Mich zwei Stunden im Auto durch die Gegend fahren lassen. Immerhin einen Teil meiner Emails abgearbeitet. Und ein bisschen gespielt. Scrabble mit Ralf und
Carcassonne gegen den Computer. Beides verloren. Und eine ‚to-do‘ – Liste für morgen. Mal gucken, was draus wird.

Und wech.

Kommentare sind geschlossen.