Huch, schon vorbei?

Jöss, das ging aber wieder mal fix diese Woche.
Mittwoch das kleine Pille-Palle-Eksamen. Gut gelaufen wie nicht anders erwartet, waren ja auch nur 10 Minuten. Wir haben alles untergekriegt was wir vorher in dem Projektsteuerpplan vergessen hatten, unsere 3 Prüfenden waren gut gelaunt und haben freundlich und zustimmend genickt, dann meinte die Dame noch, unser Pflege- und Wartungs-Projektplan Straßenbau wäre der Beste aller abgegebenen (kein wunder angesichts der unendlichen Stunde die wir damit zugebracht haben…*pfft*).
Hinterher meinte noch die Fachbetreuerin, dass wohl ziemlich viele Gruppen abgeloost hätten, und einige es sogar gebracht haben, noch in der Prüfung zu fragen, was sie denn eigentlich präsentieren sollten….äh…ja…

Donnerstag den Mann Urlaub machen lassen und selber arbeiten gewesen.
Freitag, also heute, auch gearbeitet.

Zusätzlich endlos über das NAV geärgert.
Drei Mal hab ich angerufen und drei verschiedene Antworten bekommen.
Möglichkeit A: Es reicht, wenn ich in die Online-Meldekarte reinschreibe, dass ich gearbeitet habe.
Möglichkeit B: Es reicht nicht, ich muss mit dem Arzt reden.
Möglichkeit C: ich müsste doch selber wissen wie gesund ich wieder bin.

Arg. Mach etwas, was aus dem Standardraster rausfällt und du bist verloren.
Hab ich doch die 100% Krankschreibung und will wieder arbeiten – also los gehts. Die Ärztin, die ich nach immerhin 3 Versuchen dann am heutigen Tag doch auch mal erreicht habe, meinte, da gibts keine Möglichkeit und sie könnte keine Krankschreibung danach machen, wieviel ich arbeiten würde, auch wenn ich nur Aushilfe bin und nicht wewiß, wieviel ich die nächsten wochen arbeiten kann. Weniger,wenn die bisher bei der Arbeit Krankgeschriebene wieder kommt, mehr wenn sie krank bleibt.
Als ob ich nicht eh schon an jeder gearbeiteten Stunde 40 Kronen/5 Euro verliere wg niedrigerem Stundenlohn als früher.
Also heute hin, ne Krankschreibung für 50% abgeholt,was willste machen, ich will ja auch nicht das NAV bescheißen, auch wenn die einem das manchmal irgendwie vor die Füße legen.
geh ich zum NAV rein, will die abgeben, meint doch die Tante da. Ja, aber wenn du doch nicht weißt wieviel du arbeitest, dann behalte die doch erstmal und gib die kurz vor Ablauf der Krankschreibeperiode erst ab, wenn du weißt ob du überhaupt soviel gearbeitet hast. AAAAAhhhhhhh.

Was mache ich mir eigentlich die Mühe? Hallo?
Es wird aber nach dem heutigen Planungsstand wohl so pi mal Auge auf 50% ausgehen. Mal schauen, wie dann die nächste Krankschreibe-Arbeitsperiode wird. Das ist dann nämlich die letzte, mein Antrag auf Arbeitsabklärgeld ist auch schon gestellt. Die nächsten Monate werden knapp denk ich mal.

Kommentare sind geschlossen.