Ich bin glücklich, ich bin froh….

Mein heutiger Deutschkurs war super nett und – abgesehen von meinem Chaos auf dem Lehrertisch – gut organisiert. Ich habe die Stunde mit einem kleinen Spielchen begonnen (danke an Amelie aus dem Norwegenfreunde-Forum), dann haben wir ein bisschen wiederholt und ein bisschen was Neues gemacht.
Wir haben viel gelacht und die Jungz haben viel geredet. Genau so hab ich mir das vorgestellt und ich hoffe, dass es so für die nächsten Male geht. Ich habe auch noch die Hälfte von dem, was wir heute machen wollten, übrig behalten, brauche also nicht ganz soviel für das nächste Mal vorbereiten.

Dann ist heute noch was Nettes passiert. Mein Telefon klingelte und es meldete sich jemand vom Freizeitetat und fragte, ob ich Mittwoch und Freitag nach Ostern arbeiten könnte. Sowie zwei Abende im Mai. Ich hab klar zugesagt und dann meinte sie, ob ich nicht etwas eher kommen könnte, damit wir uns dann auch mal kennenlernen und ich meinte dann nur ganz trocken, dass es ja auch schön wäre, wenn mir jemand sagen würde, was ich denn überhaupt tun solle.
Was sie nicht verstanden hat und ich meinte dann, ich wüsste ja nicht mal, dass ich jetzt da anfangen solle. Woraufhin sie sich noch mal vergewissert hat, dass ich die Richtige bin und hat dann nur gemeint, wieso ich hätte doch nen Brief gekriegt und ich sei jetzt bei der Kommune fest angestellt. *lol*.
Soll heißen, ich hab ne Stelle und weiß nix davon. Hab mich echt gekringelt, und außerdem ein Loch in den Bauch gefreut. Sieht jetzt also so aus, als hätte ich für die nächsten zwei Monate 3 Stellen. also bis Ende Mai. 🙂 Danach bin ich dann auch mit den Nerven am ende vermute ich mal so….

Kommentare sind geschlossen.