Ich könnte anstelle von und so

Heute stehen gefühlte 100 Sachen auf meiner To-Do-Liste – bevor ich um 18 Uhr beim Gründercenter den zweiten Teil von drei Kursabenden habe ‚Verkauf und Marketing‘.
Buchhaltung z.B., dazu das Versenden der Papiere für die Jahreshauptversammlung per Mail an 250 Leute des Quiltverbandes. Waren für den Shop.
Messeplanung – die ist ja auch erst nächste Woche. IKEA-Regale erstehen, habe ich doch die vorhandenen Messeregale teilweise in der Quiltwerkstatt verbaut und gedenke eher nicht, sie da wieder auszuräumen und wegzubauen. War ne doofe Idee, ich werde wohl doch eher den Haufen da rumstehen haben an Teilen, für die 2x im Jahr Benutzung, aber was soll’s. Auf gebrauchte Teile brauche ich hier nicht hoffen, suche schon ewig.

Statt dessen habe ich schon mal die Teile zugeschnitten, die ich morgen während meiner Arbeitszeit zu einem ‚Schaumstoffwürfelüberzug‘ in Möbelwildleder vernähen werde.
Vorgestern schon die Vlieskiste mal aufgeräumt, dabei ein Stück Stoff und ein Stück für mich unbrauchbares Vlies mit Restzettel dran gefunden, den dann gestern gleich mal mit zur Arbeit genommen und zurückgegeben. 🙂
Heute fiel dann mein Blick auf zwei Stücke Möbelwildleder, auch noch mit Zettel dran, gleich morgen zurück. Dafür dann lieber was anderes kaufen, sofern mir was in die Finger fällt, derzeit eher unwahrscheinlich, ich brauch fast nix. Und warum in aller Welt habe ich 1,5m mit hellgrauem Möbelwildleder gekauft? Leider kein Zettel mehr dran, also wieder aufgerollt. Kann ich ja vielleicht eines Tages mal verkaufen *seufz*.

Ansonsten brauche ich im Fluchtzimmer mehr Platz für den Bürokrams aus dem Keller, habe nämlich auch deswegen aus zwei Vlieskisten eine gemacht, habe ich doch fleissig Reste verbraucht, jetzt ist die nicht mal mehr voll und die andere leer genug, um dort Rückseitenstoffe reinzu tun. Und somit auch wieder zwei leere andere SAmla-Kisten, die in den Keller gewandert sind. Ich habe so viele neue Waren bekommen, dass mir die Kisten ausgehen, ich will aber keine neuen kaufen, weil ich ja bald in die Werkstatt umziehe und da dann die Jelly Rolls ohne Kiste in den geplanten noch zu bauenden schmalen Regalen unterbringen will, also nicht noch mehr Kisten brauche.

Nach dem Quilttreffen steht erstmal ‚Struktur‘ auf dem Plan. Was will ich, wann will ich das, wie will ich das umsetzen. Zielsetzung quasi. Im Moment wusel ich recht zielbefreit jeden Tag vor mich hin und kriege nicht halb so viel geregelt, wie es sicher möglich wäre.
Und deswegen jetzt erstmal: Buchhaltung machen und morgen früh wegbringen. 🙂

Snakkes.

Kommentare sind geschlossen.