Ich laufe für Regina und hoffe auf Spenden.

Am Sonntagmorgen ist für mich doch recht unerwartet ein Bekannter an Leukämie gestorben. Der Körper hat dann doch das gespendete Knochenmark abgestoßen.

Sein Leiden hat ein Ende, dass von Regina – seiner Frau – jedoch nicht. Finanziell sieht es ziemlich übel aus.

Ich werde ja am 2. Mai hier in Hannover meinen ersten Halbmarathon laufen.
Um Regina ein wenig zu unterstützen, habe ich mir überlegt, dass alle die sich beteiligen möchten, für jeden von mir gelaufenen Kilometer einen Euro an Regina spenden. Also maximal 21 Euro für 21 Kilometer.
Sollte ich das Ziel aus welchen Gründen auch immer nicht erreichen können, dementsprechend weniger.

Natürlich werde ich die gelaufenen Kilometer nachweisen, ebenso wie die ordnungsgemäße Weiterleitung der Spende.
Wer sich an diesem Spendenlauf beteiligen möchte, kann sich bei mir melden.
Nach dem Lauf gebe ich dann die Kontoverbindung bekannt.

Ich habe erstmal alle angemailt, die mir so eingefallen sind, bzw. deren Addi ich im Adressbuch habe. ganz pfiffig ist, dass ich gerade mein Laptop nicht habe und natürlich nicht alle Mailaddis irgendwo
schriftlich notiert sind. naja. Aber der Anfang ist gemacht. Ich hoffe einfach nur sehr, dass da auch Rückmeldungen kommen. Und wenn es nur 10 Leute sind, ich freu mich über jeden. Ist das erste Mal, dass ich sowas versuche auf die Beine zu stellen. Habe dementsprechend keinerlei Erfahrung, ob sich nicht viele von der Onlinevariante abgeschreckt fühlen. Von wegen viele schwarze Schafe im Netz oder so. Und Geld könnte nicht angekommen. Was weiß ich. Ich schwöre jedenfalls, jedem der was spendet, den Überweisungbeleg zu mailen. Hm. Ob das reicht? Egal, versuch macht kluch. ich seh ja was kommt. Und wenn nicht, dann hab ich es wenigstens versucht. Was auch schon viel wert ist. Finde ich.

Liebe Grüße und Gesundheit und die Hoffnung, dass sich mancheR hiervon angesprochen fühlt.

Kommentare sind geschlossen.