Immer noch auf Laptopsuche

Werft einen Blick auf diesen Latitude D620. Der wurde mir von dem Dell-Menschen angeboten. Zu bezahlen über die HeimPC-Ordnung, also 36 Monate zieht meine Firma max. 280 Kronen von meinem Bruttolohn ab, alles drüber vom Nettolohn. Je nachdem wieviel das Geræt kostet.

Dies ist der prefekte PC, eigentlich genau das was ich suche. Danke Melody für den Tipp mit Dell, ich hætte sie ja eher links liegen gelassen wg unbezahlbar.

Dieses Laptop wære ein würdiger Nachfolger für den Samsung.

Ebenfalls eine Metalllegierung im Gehæuse, also sehr robust, wiegt mit dem 6-Zellen-Akku ca. 2,3 kg, also auch nicht viel mehr als mein jetziger. Hat 14,1 ” Bildschirm, für mich vøllig ausreichend, selbst zum DVD gucken (was ich ja quasi jetzt auch auf Ralfs 15,4 Siemens kønnte). Hat freundlicherweise Kopfhørerausgang auf der linken Seite, das Laufwerk dagegen auf der rechten. Was bedeutet, es kommt mit nicht stændig mit dem Mauskabel in die Quere.

4 USB Ausgænge reichen auch. Dafür hat er leider kein firewire, auch nicht mit Aufpreis. Aber das wiegen dann die 4 USB auf. (Nicht, dass ich nicht massenweise mehr oder minder sinnvolle Peripherie habe). Eine webcam ist nicht eingebaut, aber ich glaube, dass werde ich ich wohl überleben.

Der einzige wirkliche Haken: zu den 280 Kronen Bruttoabzug kommen 111 netto. Und das wollte ich eigentlich vermeiden.
Aber es scheint, als wäre nicht wirklich ein Gerät in der Klasse ‘14”, robust, leicht, lange Laufzeit’ aufzustreiben, was nicht den durchschnittlichen Laptop-Preis verfehlt.

Kommentare sind geschlossen.